Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Stiefel, Jakob (1914) – Großen-Buseck

Grab Nr. GrB-D-18-97 → Lageplan (PDF), Großen-Buseck, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Großen-Buseck | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Granit

Platzierung:

liegend

Beschreibung:

Oben abgerundeter Grabstein, der heute am Sockel lehnt. Die deutsche Inschrift (der Name in verzierten Lettern) befindet sich unter dem hebräischen Text.

Inschrift

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Übertragung:

Text Vorderseite


פ֗ נ֗

איש תם וישר

יעקב בר מנחם אריה

מרייזקירכען

נפטר ביום ט֗ שבט

ת֗ר֗ע֗ד֗ לפ֗ק֗

ת֗ נ֗ צ֗ ב֗ ה֗

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

ein Mann, rechtschaffen und redlich:

Jakob, der Sohn des Menachem Arijeh

aus Reiskirchen.

Er starb am 9. Schewat

674 ndkZ. (= 05.02.1914 bzw. hier der Vorabend).

Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.


(Deutsche Inschrift darunter:)

Hier ruht in Gott

Jakob Stiefel

Reiskirchen

geb. 14. März 1854

gest. 4. Febr. 1914.

Bemerkungen:

In Zeile 3 der hebräischen Inschrift steht fälschlich אריד statt אריה (in der Transkription bereits korrigiert).

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Stiefel, Jakob

    Geburtstag

    14.3.1854

    Sterbetag

    4.2.1914

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Herkunftsort

    Rüddingshausen

    Wohnort

    Reiskirchen

    Sterbeort

    Reiskirchen

    Beruf

    Handelsmann · Ellenwarenhändler

Anmerkungen:

Der Verstorbene war ein Sohn des Emanuel Löb Stiefel in Rüddingshausen und seiner Ehefrau Rosa, geborene Stern. Er wurde am 14.03.1854 in Rüddingshausen geboren und starb am 04.02.1914 in Reiskirchen.

Am 23.08.1882 heiratete er standesamtlich in Rüddingshausen Sette (Settchen), geborene Edelmuth (Grabstein: Jüdischer Friedhof Großen-Buseck Nr. GrB-E-03-19). Das Ehepaar hatte sechs gemeinsame Kinder:

- Leopold (29.7.1883-22.6.1944), am 27.9.1942 nach Theresienstadt deportiert, wo er ermordet wurde

- Berthold (14.7.1886-unbekannt); am 25.3.1942 nach Piaski deportiert und dort ermordet; 1952 für tot erklärt

- Frieda (6.3.1888-16.1.1890)

- Gustav (4.11.1889-26.4.1891)

- Henriette, verheiratete Hecht (17.9.1891-25.11.1941), am 22.11.1941 nach Kowno deportiert und ermordet

- Jenni (18.6.1894-unbekannt), vermutlich am 22.11.1941 nach Riga deportiert und dort ermordet.


Müller, Hanno: Juden im Busecker Tal, Bd. 1: Familien, Fernwald-Steinbach 2013, S. 196, 206 f.
Damrath, Friedrich; Schmidt, Andreas: Juden im Busecker Tal, Bd. 2: Grabsteine und Inschriften, Fernwald-Steinbach 2013, S. 375.
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Bestand 905, Nr. 1220.

Indizes

Personen:

Stiefel, Emanuel Löb · Stiefel, Rosa, geborene Stern · Stern, Rosa, verheiratete Stiefel · Stiefel, Sette, geborene Edelmuth · Edelmuth, Sette, verheiratete Stiefel · Stiefel, Leopold · Stiefel, Berthold · Stiefel, Frieda · Stiefel, Gustav · Stiefel, Henriette, verheiratete Hecht · Hecht, Henriette, geborene Stiefel · Stiefel, Jenni · Jakob, Sohn des Menachem Arijeh · Menachem Arijeh, Vater des Jakob

Orte:

Kowno · Piaski · Reiskirchen · Riga · Rüddingshausen · Theresienstadt

Sachbegriffe:

Handelsmänner · Ellenwarenhändler · Deportierte · Konzentrationslager

Nachweise

Bearbeitung:

Hanno Müller, Friedrich Damrath und Andreas Schmidt, 2013/2021

Bildnachweise:

Aufnahme: Andreas Schmidt (Wettenberg), 2012

Fotos:

Zitierweise
„Stiefel, Jakob (1914) – Großen-Buseck“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/18905> (Stand: 1.7.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde