Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Zusammentritt des 60. Kommunallandtages des Regierungsbezirks Kassel, 21. Januar 1930

Im Ständehaus in Kassel tritt der 60. Kommunallandtag des Regierungsbezirkes Kassel zusammen und wird vom Vizepräsidenten Volckart eröffnet. Er führt aus:

Namens der Preußischen Staatsregierung begrüße ich Sie bei Ihrem Zusammentritt zu dem 60. Kommunallandtage des Regierungsbezirks Kassel, nachdem ich von dem Herrn Minister des Innern an Stelle des zur Zeit beurlaubten Herrn Oberpräsidenten Exzellenz Dr. Schwander zum Kommissar der Staatsregierung ernannt worden bin.
Meine Damen und Herren! Über 10 Jahre hat Exzellenz Schwander von dieser Stelle aus Ihre Beratungen eröffnet und Ihren Verhandlungen beigewohnt. Wie Ihnen allen bekannt ist, hat Se. Exzellenz zum 1. April d. Js. seine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand erbeten. Welch schmerzliche Lücke sein Ausscheiden aus dem Staatsdienst für den Staat, die Provinz und den Bezirk Kassel bedeutet, werden Sie alle mit mir empfinden.
Seine Tätigkeit im höchsten Amte der Provinz war von dem Vertrauen, ich darf wohl sagen, der gesamten Bevölkerung getragen; seine ausgezeichneten menschlichen Eigenschaften, sein lauterer Charakter, die hingebende treue Arbeit, seine erfolgreiche Betätigung auf dem Gebiete der Politik, der Wirtschaft, der sozialen Fürsorge und auf zahlreichen anderen Gebieten, die sein hohes Amt berührten, hat sich in beispielloser Weise ausgewirkt. Die ausgleichende Tätigkeit auch in recht heiklen Situationen – ich erinnere z. B. an sein Bemühen während der letzten Tagung, als der Haushaltsplan für den Bezirksverband nur durch seine Vermittlung zustandekommen konnte – hat es vermocht, daß auch der Bezirksverband Kassel die Arbeit dieses hervorragenden Staatsmannes uneingeschränkt anerkennen und ihr seinen und ihr seinen tiefempfundenen Dank zollen wird. Mit nie rastendem Eifer hat er die Interessen des Bezirksverbandes in seinem Amte und an anderer maßgebender Stelle gefördert, und ich weiß mich mit Ihnen eins, wenn ich Sr. Exzellenz von dieser Stelle aus den herzlichsten Dank für sein uneigennütziges stets auf die Einigung der Parteien zu sachlicher Arbeit gerichtetes Streben ausspreche, und wenn ich dem Wunsche Ausdruck gebe, daß die Tätigkeit des neuen Kommunallandtages ebenso wie die des bisherigen seinem Vorbilde entsprechend von dem Streben nach einmütigem Wirken zum Besten des Bezirksverbandes und seiner Gemeinden und Einwohner getragen sein möchte!
In diesem Sinne begrüße ich namens der Staatsregierung die aus den letzten Wahlen hervorgegangenen Mitglieder dieses Hohen Hauses. Möchte Ihre Tätigkeit von Erfolg gekrönt sein. Sie finden eine wirtschaftlich außerordentlich schwierige Lage vor, die sich für die Erwerbskreise, für die Reichs- und Staatsverwaltung und für alle Gemeinwesen in gleichem Maße fühlbar macht. Die steuerliche Belastung hat eine schwer tragbare Höhe erreicht und doch treten an die Gemeinden und Gemeindeverbände Aufgaben heran, denen sie sich nicht entziehen können; es müssen Bedürfnisse befriedigt werden, die unabweisbar sind. Eine Hauptaufgabe der Provinzialverwaltungen ist die Fahrbarerhaltung der großen Durchgangsstraßen, und deren Erfüllung meldet sich jedes Jahr gebieterisch von Neuem. Trotzdem schon in früheren Jahren viele Millionen in emsigster Arbeit verwendet sind, ist das Straßennetz doch noch nicht lückenlos in Ordnung. Mit eherner Kraft klopft und mahnt der Verkehr, auch diese Lücken bald zu schließen. Die Hoffnung, daß die wichtigsten Straßen bald den neuen Verkehrsbedingungen angepaßt sein möchten, wird es Ihnen erleichtern, in dieser Tagung einen vorläufigen Betrag zu bewilligen und in Ihrer nächsten Haupttagung im Rahmen des Haushaltsplanes über den Rest Entscheidung zu treffen. Der gerechte Ausgleich der Belange des Bezirksverbandes und der Kreise, der Steuerpflichtigen und der auf die Straßen angewiesenen Fahrzeugbesitzer ist, wie ich anerkenne, keineswegs leicht, aber ich vertraue auf Ihr Gerechtigkeits- und Zusammengehörigkeitsgefühl, daß sich das Richtige finden lassen wird.
Ihre diesmalige Tagung wird voraussichtlich nur von kurzer Dauer sein. Sie werden die aus den Neuwahlen vom 17. November 1929 folgenden Wahlen zum Landesausschuß und zu den Ausschüssen und Kommissionen für Ihre Verwaltung vornehmen. Möchte es Ihnen gelingen, die richtigen Männer für die richtigen Stellen zu finden!
In der Hoffnung, daß Ihre Entschließungen dem Bezirksverbande zum Segen gereichen mögen, erkläre ich den 60. Kommunallandtag des Regierungsbezirks Kassel für eröffnet.
1

Als Alterspräsident wirkt der 66-Jährige Metropolitan Theodor Dithmar (Hessische Arbeitsgemeinschaft). Ihm zur Seite stehen als Schriftführer die beiden jüngsten Mitglieder des Kommunallandtages, der 33-jährige Landwirt Karl Rüdiger (Hessische Arbeitsgemeinschaft) aus Ochshausen und der 32-jährige Arbeiter Ernst Lohagen (KPD) aus Kassel. Zum Vorsitzenden des Kommunallandtages wird der Oberstudiendirektor Dr. Franz Becker (Deutsche Volkspartei) gewählt, zu seinem Stellvertreter Dr. Heinrich Wiechens (Zentrum).

In seiner Ansprache führt der Vorsitzende des Kommunallandtages Becker aus:

Meine Damen und Herren! Wenn ich den Vorsitz des Kommunallandtages übernehme, so danke ich vorerst Ihnen für das mir von allen Seiten des Hauses entgegengebrachte Vertrauen. Wir bedauern sicherlich alle, daß unser gewohnter Präsident, der Herr Abgeordnete v. Keudell, durch plötzliche Erkrankung verhindert ist, an der gewohnten Stätte seines Amtes zu walten, und ich glaube in Ihrem Sinne zu handeln, wenn ich ihm mitteilen werde, daß wir alle wünschen, er möge bald seine alte Gesundheit wiedergewinnen. (Bravo!)
Meine Damen und Herren! Seit wir das letzte Mal hier im Kommunallandtag zusammen waren, sind zwei außerordentlich schmerzliche Todesfälle eingetreten, die zwei alte, lieber Mitarbeiter aus dem Kreise der Kollegen gerissen haben. Es verschied bald nach unseren letzten Beratungen Herr Landgerichtsdirektor Schmidt, Kassel, Mitglied der Hessischen Arbeitsgemeinschaft, und bald darauf Herr Sanitätsrat Dr. Scherf, Mitglied der Zentrumspartei. Beide Herren haben in den Kreisen, denen sie durch ihre Weltanschauung angehörten, mit dem Aufgebot ihrer ganzen Kräfte gearbeitet, zum Nutzen des Hessenlandes; beide waren aufrechte deutsche Männer, denen unser Vertrauen, unsere Freundschaft gehörte, und denen unser Gedenken für ihre uneigennützige, selbstlose Arbeit über das Grab hinaus folgt. Sie haben sich zum Zeichen Ihrer Teilnahme von den Sitzen erhoben, ich danke Ihnen.
Meine Damen und Herren! Es ist uns schon vor kurzer Zeit aus der Presse bekannt geworden, daß unser verehrter Oberpräsident Se. Exzellenz Dr. Schwander sein Rücktrittsgesuch eingereicht hat, und so wußten wir, daß wir ihm nicht wieder im Dienst begegnen werden. Wir können aufrichtigen Herzens bestätigen, was Herr Vizepräsident Volckart in seinen Eingangsworten in Anerkennung der unvergänglichen Verdienste des Herrn Oberpräsidenten ausgeführt hat.
2

Der 60. Kommunallandtag des Regierungsbezirkes Kassel wird in insgesamt drei öffentlichen Sitzungen bis zum 30. Januar 1930 tagen.

Zusammensetzung des 60. Kommunallandtages

Sitzverteilung

Sozialdemokratische Partei Deutschlands 15
Hessische Arbeitsgemeinschaft 11
Deutsche Zentrumspartei 6
Kommunistische Partei 3
Nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei 3
Reichspartei des deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei) 3
Deutsche Demokratische Partei 2
Deutsche Volkspartei 2

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Becherer, Ernst (geb. 1889; Schulrat; Hofgeismar; Wahlbezirk Hofgeismar)
Eckel, Hans (1870–1960; Gewerkschaftsangestellter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Groeniger, Jean (1888–1946; Landrat; Witzenhausen; Wahlbezirk Witzenhausen)
Häring, Georg (1885–1973; Landesrat; Kassel; Wahlbezirk Rotenburg)
Hofacker, Friedrich (1881–1952; Bezirksleiter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Holzapfel, Fritz (1883–1943; Lehrer; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Kaiser, Eugen (1879–1945; Landrat und Polizeidirektor; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Land)
Pappenheim, Ludwig (1887–1934; Redakteur; Schmalkalden; Wahlbezirk Schmalkalden)
Ramm, Otto (1875–1957; Vollziehungsbeamter; Rinteln; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Schubert, Benno (1877–1957; Bürgermeister; Bad Orb; Wahlbezirk Gelnhausen)
Selbert, Adam (1893–1965; Verwaltungssekretär; Niederzwehren; Wahlbezirk Kassel-Land)
Thöne, Georg (1867–1945; Vorsitzender der Landesversicherungsanstalt Hessen-Nassau; Kassel; Wahlbezirk Eschwege)
Völker, Georg (1887–1970; Gewerkschaftssekretär; Kassel; Wahlkreis Ziegenhain-Homberg)
Wittrock, Christian (1882–1967; Kaufmann; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Wolf, Peter (1877–1939; Geschäftsführer; Marburg; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)

Hessische Arbeitsgemeinschaft

Becker, Dr. Max (1888–1960; Rechtsanwalt; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Beermann, Albert (1892–1957; Oberregierungsrat; Arolsen; Wahlbezirk des Eisenbergs, der Eder und der Twiste)
Dithmar, Theodor (1863–1948; Metropolitan; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Fenner, Johs. Heinrich (1875–1957; Landwirt; Obergrenzebach; Wahlbezirk Ziegenhain-Homberg)
Hammerstein-Loxten, Adolf Freiherr von (1868–1939; Landwirt; Wormsthal; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Hartwig, Fritz (1884–1962; Gutsbesitzer; Thalitter; Wahlbezirk Frankenberg)
Keudell, Alexander von (1861–1939; Landrat a.D.; Schloss Wolfsbrunnen bei Schwebda; Wahlbezirk Eschwege)
Mink, Johannes (1868–1931; Landwirt; Wolfshausen; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
Rohde, Ferdinand (1879–1947; Domänenpächter; Frankenhausen; Wahlbezirk Hofgeismar)
Rüdiger jun., Karl (1896–1951; Landwirt; Ochshausen; Wahlbezirk Kassel-Land)

Wegmann, Richard (Landwirt; Klosterhöfe; Wahlbezirk Schlüchtern-Gersfeld)

Deutsche Zentrumspartei

Danzebrink, Dr. Franz (1899–1960; Magistratsrat; Fulda; Wahlbezirk Fulda-Stadt)
Herbert, Karl (1883–1949; Landwirt, Bürgermeister; Zirkenbach; Wahlkreis Fulda-Land-Hünfeld)
Linker, Wilhelm (1868–1963; Bürgermeister; Neustadt; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
Mühl, Dr. med. Johs. (1888–1966; Arzt; Bad Orb; Wahlbezirk Gelnhausen)
Sondergeld, Wigbert (1874–1937; Rektor; Hünfeld; Wahlkreis Fulda-Land-Hünfeld)
Wiechens, Dr. jur. Heinrich (1884–1949; Landrat; Gersfeld; Wahlbezirk Schlüchtern-Gersfeld)

Kommunistische Partei

Conrad, Hugo (1886–1960; Former; Großauheim; Wahlbezirk Hanau-Land)
Gimpel, Katharina (1873–1953; Hausfrau; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Stadt)
Lohagen, Ernst (1897–1971; Parteisekretär; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)

Nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei

Freisler, Dr. Roland (1893–1945; Rechtsanwalt; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Jordan, Rudolf (1902–1988; Junglehrer; Fulda; Wahlbezirk Ziegenhain-Homberg)
Weinrich, Karl (1887–1973; Obersteuersekretär; Kassel; Wahlbezirk Herrschaft Schmalkalden)

Reichspartei des deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei)

Erbe, Karl (1874–1946; Kaufmann; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Stadt)
Giller, Leopold (1881–1961; Elektromeister; Eschwege; Wahlbezirk Eschwege)
Wachsmuth, Karl (1871–1937; Tischlermeister; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)

Deutsche Demokratische Partei

Kaiser, Ludwig (1888–1972; Landwirt und Bürgermeister; Cölbe; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
Keding, Dr. Paul (1877–1943; Stadtmedizinalrat; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)

Deutsche Volkspartei

Becker, Dr. Franz (1888–1955; Oberstudiendirektor; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Hülsen, Dr. Ernst von (1875–1950; Geheimer Oberregierungsrat, Universitätskurator; Marburg; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
(LV)


  1. Verhandlungen des Kommunallandtags für den Regierungsbezirk Kassel, Bd. 60 (1930), Sp. 1-3.
  2. Ebd., Sp. 3 f.
Belege
Empfohlene Zitierweise
„Zusammentritt des 60. Kommunallandtages des Regierungsbezirks Kassel, 21. Januar 1930“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5552> (Stand: 18.7.2019)
Ereignisse im Dezember 1929 | Januar 1930 | Februar 1930
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde