Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen

Johannes Wogesser 1611, Groß-Umstadt

Groß-Umstadt · Gem. Groß-Umstadt · Landkreis Darmstadt-Dieburg | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Groß-Umstadt

Angaben zum Standort:

Das Epitaph ist heute außen in der Südwand des Langhauses eingemauert.

Heutiger Aufbewahrungsort:

Evangelische Kirche

Merkmale

Datierung:

1611

Typ:

Epitaph

Material:

roter Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

71 x 200 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

2,5 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Der von Pilastern gerahmte Mittelteil trägt die 16zeilige Grabinschrift (B), die ab Zeile 9 erhebliche Zerstörungen aufweist. Auf dem Gebälk, dessen Gesims ein Steinmetzzeichen (Nr. 36) trägt, folgt das Grabgedicht (A). Im Giebel sind zwei Vollwappen angebracht. Den Unterhang bildet eine von Rollwerk umgebene Tafel, deren Inschrift (C) jedoch fast völlig abgewittert ist.

Geschlecht, Alter, Familienstand:

männliche Person(en)

Stand:

Amtspersonen · Bürger

Enthaltene Wappen:

Wogesser2);

Harsack3).


  1. Justitia. Helmzier: zwei Büffelhörner und eine Marke.
  2. Ein Haarsack. Helmzier: drei Blumen.

Dargestellte Personen:

Johannes Wogesser.

Johannes Wogesser ist 1585 als Kanzleischreiber in Kassel und in den Jahren 1601 und 1608 als hessischer Keller in Umstadt nachweisbar.5) Seine Frau Justina war eine Tochter des hessischen Assessors und Dieners Christoph Harsack. Sie starb 1658 im Alter von 89 Jahren in Kassel.6)


  1. Gundlach, Zentralbehörden III 301, der irrtümlich angibt, Johannes sei 1629 gestorben; Müller, Ortsnamenbuch 267.
  2. Gundlach, Zentralbehörden III 301 und 86f.

Sonstiges:

Zwei Distichen.

Inschrift

Umschrift:

A -- CONDITVR EN TVMVLO HOC IANVS WOGESSERVS IS QVI

IN VIVIS VIRTVS IPSA ERAT ET PROBITAS

CHARVS OB ID CVNCTIS PRAEFECTIa) ET MVNERE DIGNVS

QVI LEGIS ERGO PIAE DIC PIA VERBA ANIMAE

B -- ANNO CHRISTI 1560 · 25 SEP/TEMB(RIS) NATVS EST VIR SPEC/TATISSIMVS IOHANNES / WOGESSER CASSELLIS / PARENTIBVS HONESTISSIM/IS SITTICHIO WOGESSERO / ET ANNA NVSBICKERIN OF/F[ICIO] QVAESTORIS HASSIACI / [....] GE[. . . / . . . / . . .]ES[. . .] / CONIVGE IVSTI[NA HAR]SACK / [EX] QVA TRES LIBEROS SVSC/EPIT PAVLINAM MARIAM CATHARI/NAM ET IOHANNEM HENRICVM [..]DE/[.]LA[..]E OBIIT · 20 SEPTEMB(RIS) AN(NO) 1611 ·

C -- ACT[O]RVM 14 / DVRCH [..]L TRVBSAL MVS/ [. . .]1)


  1. Beim ersten E ist der obere Balken nicht ausgeführt worden.
  1. Apg 14,22; der Text heißt in der Lutherbibel: "Das wir durch viel Trübsal müssen in das Reich Gottes gehen."

Übersetzung:

(A) Von diesem Grab wird Johannes Wogesser geborgen, der unter den Lebenden die Tugend und die Rechtschaffenheit selbst war. Deshalb war er allen teuer und des Bürgermeisteramtes würdig. Der Du dies liest, sprich fromme Gebete für seine fromme Seele.

(B) Im Jahre Christi 1560 ist am 25. September der sehr angesehene Mann Johannes Wogesser in Kassel den sehr ehrenhaften Eltern Sittich Wogesser und Anna Nusbicker geboren worden. Im Amt eines hessischen Schreibers ... mit der Gemahlin Justina Harsack, von der er drei Kinder hatte, Paulina, Maria Katharina und Johannes Heinrich ... Er starb am 20. September im Jahre 1611.

Scholz, Inschriften S. 75, Nr. 33.

Schrift:

Kapitalis

Nachweise

Sachbegriffe:

Wappen · Männer · Bürger · Amtspersonen

Wappen:

Wogesser · Harsack

Bearbeitung:

Die Inschriften der Stadt Darmstadt und der Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau. Gesammelt und bearbeitet von Sebastian Scholz (Die Deutschen Inschriften 49), 1999, S. 218 f., Nr. 321.

Zitierweise
„Johannes Wogesser 1611, Groß-Umstadt“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/113> (Stand: 19.4.2005)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde