Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Max Planck erhält den Goethepreis der Stadt Frankfurt, 28. August 1945

In Anwesenheit von Vertretern der amerikanischen Militärregierung erhält der Physiker Max Planck (1858–1947) in Frankfurt am Main den mit 10.000 Reichsmark dotierten Goethepreis. Die Verleihung findet in den Räumen des Klubs der Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft statt. Der 1927 gestiftete Preis, der zuletzt am 28. August 1942 an den österreichisch-deutschen Chemiker und Nobelpreisträger Richard Kuhn (1900–1967) verliehen worden war, sollte Planck bereits im Vorjahr zuerkannt werden. Aber die NS-Machthaber nahmen Anstoß am Vorschlag des Goethepreis-Komitees, weil Plancks Sohn Erwin zu den Verschwörern des "20. Juli" gehörte.1 Aufgrund des unregelmäßigen Zugverkehrs kann der in Göttingen lebende Planck der Ehrung nicht persönlich beiwohnen. Er ist zu diesem Zeitpunkt Präsident der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft, die nach seinem Tod 1947 in Max-Planck-Gesellschaft umbenannt wird.
(OV)


  1. Max Planck war ausserdem in den Jahren 1938 und 1943 als Preisträger vorgeschlagen worden. Der Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda und Leiter der Reichskulturkammer Joseph Goebbels (1897–1945) und der Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung Bernhard Rust (1883–1945) wussten dies in ihrer Eigenschaft als Verwaltungsratsmitglieder des Goethepreis-Kuratoriums jeweils erfogreich zu verhindern. Vgl. Hils-Brockhoff, Evelyn / Gewinner-Thomson, Sabine: Die Paulskirche – Ort der Goethepreisverleihung seit 1948, S. 9.
Belege
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Max Planck erhält den Goethepreis der Stadt Frankfurt, 28. August 1945“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/898> (Stand: 12.6.2019)
Ereignisse im Juli 1945 | August 1945 | September 1945
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde