Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Staatsvertrag über einen Gebietsaustausch mit Niedersachsen, 25. April 1968

Der Hessische Landtag stimmt in einem Gesetz dem „Staatsvertrag zwischen dem Lande Hessen und dem Lande Niedersachsen über Änderungen der gemeinsamen Landesgrenze (Grenzänderungsvertrag)“ zu. Niedersächsisch werden Grundstücke und Flächen aus den Gemarkungen Karlshafen, Lippoldsberg, aus dem Forstgutsbezirk Reinhardswald, Gemarkung Oberförsterei Gahrenberg, und aus der Gemarkung Marzhausen. An Hessen kommen entsprechende Flächen aus den niedersächsischen Gemarkungen Lauenförde, Solling, Bodenfelde, Münden und Escherode.
(OV)

Belege
  • Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen, Teil I, 1968, Nr. 9 vom 30. April 1968, S. 99-104
Empfohlene Zitierweise
„Staatsvertrag über einen Gebietsaustausch mit Niedersachsen, 25. April 1968“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4545> (Stand: 25.4.2020)
Ereignisse im März 1968 | April 1968 | Mai 1968
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde