Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Einweihung des Technischen Verwaltungsgebäudes der Farbwerke Hoechst von Peter Behrens, 6. Juni 1924

Das von dem deutschen Architekten Peter Behrens (1868–1940) entworfene »Technische Verwaltungsgebäude« der Farbwerke Hoechst AG vorm. Meister, Lucius & Brüning in Höchst am Main wird eingeweiht. Der monumentale Bürobaukomplex mit expressionistischer Formensprache, seit 1921 im Bau, besitzt eine 185 Meter lange Fassade und ist komplett in Backstein ausgeführt. Den Impuls zu seiner Entstehung gab im Juni 1920 ein Vorstandsbeschluss der Farbwerke Hoechst unter Generaldirektor Adolf Haeuser (1857–1938), die bis zu diesem Zeitpunkt über das weitläufige Werksgelände in Höchst verstreuten Technischen Abteilungen des Unternehmens in einem einzigen, repräsentativ gestalteten Neubau zusammenzuführen. Der Standort des neuen Gebäudes sollte an der Alten Mainzer Landstraße im Osten von Höchst sein. Während der Errichtung des Technischen Verwaltungsgebäudes kamen die Bauarbeiten aus Mangel an Baumaterial in den Jahren der 1923 auf einen Höchststand kletternden Geldentwertung (»Hyperinflation«) und die vorübergehende Besetzung des Werkes Höchst durch französische Truppen am 5. Mai 1923 zeitweise zum Erliegen und konnten erst nach Einführung der Rentenmark im April 1924 in vollem Umfang fortgesetzt werden.

Peter Behrens, der nicht nur als Architekt, sondern auch als Designer, Maler und Typograf arbeitet, gilt als einer der führenden Vertreter des modernen Industriedesigns. Er ist Mitbegründer des im Oktober 1907 in Darmstadt ins Leben gerufenen Deutschen Werkbundes und war vor dem Ersten Weltkrieg unter anderem für den deutschen Elektro-Konzern AEG tätig, für den er Werbung, Produkte und Firmengebäude gestaltete, und mit diesen Arbeiten größere Bekanntheit erlangte. Sein Entwurf für das Technische Verwaltungsgebäude inspiriert das ab 1947 eingeführte kreisförmiges Markenzeichen mit »Turm und Brücke« der Firma Hoechst, das in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert weltweite Bekanntheit erlangt.

Anläßlich der feierlichen Inbetriebnahme des neuen Verwaltungsgebäudes hält der Direktor des chemischen Laboratoriums der Universität Jena, Alexander Gutbier (1876–1926), einen Vortrag über das Thema »Die chemischen Elemente und der Weltenraum«.
(KU)

Belege
  • HeBIS Schäfer, Rudolf: Chronik von Höchst am Main, Frankfurt am Main 1986, S. 221
  • Chronik Hessens, S. 347
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Einweihung des Technischen Verwaltungsgebäudes der Farbwerke Hoechst von Peter Behrens, 6. Juni 1924“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/589> (Stand: 9.2.2019)
Ereignisse im Mai 1924 | Juni 1924 | Juli 1924
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde