Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Anordnung zur Gründung eines Musikgymnasiums in Frankfurt, 25. März 1939

Der Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung Bernhard Rust (1883–1945) ordnet an, in Frankfurt am Maindas erste deutsche Musische Gymnasium zu gründen. Hintergrund der Initiative ist die Absicht des NS-Regimes, auf diese Weise gezielt politische Einfluss auf die musische Bildung auszuüben.

Das Musische Gymnasium in Frankfurt ist die erste Schule dieser Art in Deutschland, im September 1941 erfolgt allerdings die Gründung eines zweiten Musischen Gymnasiums in Leipzig.

Rust eröffnet das Musische Gymnasium am 12. Juli 1939; ihren Schulbetrieb nimmt die Bildungseinrichtung als Internat schließlich im November 1939 auf. Ihre Schüler werden vom Wehrdienst freigestellt. Das Musische Gymnasium, das sich als nationalsozialistische „Eliteschule“ versteht (und mit diesem Selbstverständnis neben die Adolf-Hitler-Schulen und die Nationalpolitischen Erziehungsanstalten tritt) untersteht der unmittelbaren Dienst- und Fachaufsicht des Reichserziehungsministeriums in Berlin. Die Trägerschaft liegt bei der Stadt Frankfurt am Main. Die Leitung der Schule übertragen die nationalsozialistischen Machthaber dem Musikpädagogen und Komponisten Kurt Thomas (1904–1973). Als Standort für die Schule wählt man das im Stadtteil Niederrad gelegene „Haus Buchenrode“, die frühere Villa des aus einer jüdischen Frankfurter Familie stammenden Chemikers und Industriellen Arthur von Weinberg (1860–1943), der im November 1938 gezwungen wurde, das Haus mit dem dazugehörigen Grundstück an die Stadt Frankfurt zu verkaufen.

Anfang 1944 muss der Schulbetrieb in „Haus Buchenrode“ und den zugehörigen Nebengebäuden nach einer wiederholten schweren Beschädigung durch Fliegerbomben eingestellt werden. Die Klassen 3 bis 7 von April bis Mai 1944 zunächst im Wehrertüchtigungslager Reichelsheim im Odenwald unterrichtet. Ab Mai 1944 siedelt die Schule in das Kloster Untermarchtal im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg über. Am 25. Mai 1945 wird das Musische Gymnasium in Frankfurt am Main geschlossen.
(KU)

Belege
Weiterführende Informationen
Hebis-Klassifikation
782192 ,Staatliche allgemeinbildende Schule · 8223 ,Musiker
Hebis-Schlagwort
Thomas, Kurt ; Frankfurt ; Frankfurt, Musisches Gymnasium ; Biographie
Empfohlene Zitierweise
„Anordnung zur Gründung eines Musikgymnasiums in Frankfurt, 25. März 1939“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/2585> (Stand: 16.7.2020)
Ereignisse im Februar 1939 | März 1939 | April 1939
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde