Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 5

99 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Schulden, Begleichen von' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Abt Heinrich von Fulda verspricht den Grafen Diether und Eberhard von Katzenelnbogen ein Lehen, 1250 März 17
  2. Sophie von Brabant und Landgraf Heinrich I. stellen Bürgen für eine Schuld, 1263 September 10
  3. Schuldentilgung Ludwigs von Münster bei Ruprecht Milchling, 1324 Dezember 30
  4. Bischof von Münster bestätigt Vertrag zwischen Landgraf Otto und Graf Heinrich, 1328 November 13
  5. Einigung mit den von Hardenberg über ihre Forderungen an Mainz, 1351 Januar 2
  6. Frieden mit dem Erzbischof von Mainz, 1354 Januar 3 (oder bald danach)
  7. Landgraf Heinrich II. verspricht den Bürgern zu Felsberg Unterstützung, 1359 Oktober 25
  8. Landgraf Hermann gewährt Johann von Saldern ein Darlehen, 1360 September 2
  9. Erzbischof Gerlach von Mainz erhält ein Darlehen von Frank von Kronberg, 1365 Oktober 28
  10. Erzbischof Gerlach quittiert die Abrechnung über Zollausgaben in Miltenberg, 1368 März 21
  11. Simon von Schlitz überläßt sein Burglehen Johann Stebin, 1371 Mai 30
  12. Antoniter in Grünberg kaufen einen Wald in Groß-Eichen, 1380 Juli 25
  13. Kloster Haina überläßt Landgraf Hermann einen Hof in Ibernshausen, 1395 Dezember 28
  14. Einigung im Streit über die Meisterei der Antoniter in Grünberg, 1404 September 11
  15. Die Stadt Schmalkalden beschwört ihre Treue zu Landgraf Hermann, 1405 Februar 9
  16. Hermann von Löwenstein bestätigt eine Schuld von 72 Goldgulden, 1408 August 8
  17. Ludwig I. und seine Schwager tilgen Schulden ihrer Mutter, (1413/1414)
  18. Die Brüder von Hatzfeld versetzen ein Burglehnsgeld in Marburg, 1415 April 6
  19. Landgraf Ludwig I. kauft von Henne Riedesel ein Pferd, 1426 April 30
  20. Grope und Ludolf von Zwergen versetzen Land zu Hilboldessen, 1428
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde