Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 4

68 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Pfänder' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Heinrich I. verspricht dem Erzbischof von Mainz Hilfe gegen Braunschweig, 1293 Januar 31
  2. Friedensvertrag zwischen Mainz und Hessen, 1294 Dezember 6
  3. Heinrich von Rulshausen erhält eine Gülte in Garwarteiche, 1353 September 10
  4. Marburg übernimmt Zahlungsverpflichtungen für Landgraf Heinrich II., 1363 Mai 17
  5. Übergabe von Pfandgütern an das Deutschordenshaus Marburg, 1370 Oktober 31
  6. Wiegand Riedesel erhält ein Pfand aus den Gerichtseinnahmen in Gudensberg, 1376 Januar 18
  7. Anweisung und Pfandsetzung des Zolls zu Alsfeld, 1377 Juli 19
  8. Einklagen von Schulden bei einem Juden zu Frankfurt, 1383 Dezember 15
  9. Graf Diether von Katzenelnbogen dotiert seine Schwiegertochter Anna mit einer Rente in Braubach und Boppard, 1384 März 26
  10. Belagerung der Stadt Kassel durch den Erzbischof von Mainz, 1385 Juli 8 - 18
  11. Apel von Eschwege erhält Burg Fürstenstein amtsweise für 3 Jahre, 1413 August 25
  12. Ludwig I. löst Zoll und Märkerrechte zu Witzenhausen aus, 1414 Januar 21
  13. Kassel wird zu Geldzahlungen verpflichtet, (1414 April, Ende)
  14. Verpflichtung der Städte Immenhausen und Zierenberg zu Zahlungen, 1414 April 28
  15. Ludwig I. verpfändet Ziegenberg an seinen Schwager, 1414 Juni 13
  16. Ludwig I. stellt Bürgen für eine Schuld bei Lene von Leibolds und ihren Söhnen, (1415/1416)
  17. Erbe von Uffhausen wird Amtmann in Homberg/Ohm, 1415 Mai 14
  18. Ludwig I. bestätigt Schulden bei Eckhard Riedesel, 1415 Mai 15
  19. Ludwig I. bestätigt Schulden bei Erbe von Uffhausen, 1417 Mai 1
  20. Hans von Accsinhusen verpfändet seinen Pfandanteil an Arnstein weiter, 1417 Dezember 17
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde