Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 13

250 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Mühlen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Bestätigung der Mühlenrechte für das Deutschordenshaus Marburg, 1248 Juni 19
  2. Überlassung von Fischereirechten zu Marburg an das Hospital in Marburg, 1250 Mai 26
  3. Hermann Zöllner stiftet dem Kloster Altenberg Güter, 1258 Oktober 15
  4. Teilungsvertrag zwischen den Brüdern Graf Diether und Graf Eberhard von Katzenelnbogen, um 1260
  5. Heinrich I. schenkt dem Kloster Heide eine Mühle, 1266 Juni 5
  6. Schutzurkunde Landgraf Heinrichs I. für Kloster Haina, 1266 September 10
  7. Tausch von Gütern des Klosters Altenberg bei Wetzlar, 1268 Juli 27
  8. Bischof Simon von Paderborn erhält einen Teil der Burg Fürstenstein, 1269 November 15
  9. Rudolf von Ohmes verkauft Güter an Kloster Haina, 1273 September 15
  10. Entscheid in einem Streit zwischen Fritzlar und Heinrich von Rengelshausen, 1275 April 1
  11. Kloster Heide erhält eine Mühle in Leimbach, 1278 Februar 9
  12. Heinrich I. überlässt dem Deutschen Orden Land gegen einen Jahreszins, 1284 Juni 30
  13. Heinrich I. schenkt dem Deutschen Orden eine Mühle, 1285 Mai 31
  14. Ulrich von Escheberg trägt Heinrich I. ein Burglehen auf, 1293 August 8
  15. Heinrich I. überlässt den Deutschordensbrüdern die Mühle in Ibernshausen, 1299 August 1
  16. Heinrich I. bestätigt die Schenkungen an das Kloster St. Georg in Homberg, 1299 September 14
  17. Reinhard von Altenburg überlässt Heinrich I. die Burg Altenburg, 1300 Juli 5
  18. Otto von Bilstein verkauft seine Lehngüter an Heinrich I., 1301 Mai 14
  19. Der Deutsche Orden erhält die Rechte an der neuen Mühle in Marburg, 1307 Februar 24
  20. Gütertausch zwischen Landgraf Heinrich I. und Kloster Kaufungen, 1308 September 28
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde