Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 2

36 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Klosterhöfe' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Das Kloster Haina kauft den Hainer Hof in Frankfurt, 1240
  2. Kloster Arnsburg erhält das Recht zum Holzeinschlag im Wiesecker Wald, 1272 Dezember 21
  3. Heinrich I. befreit die Höfe des Klosters Arnsburg in Marburg, 1272 Dezember 21
  4. Schlichtung eines Streites zwischen Heinrich I. und Kloster Haina, 1288 Oktober 1
  5. Heinrich I. bestätigt die Eigentumsrechte des Deutschen Ordens an einem Haus, 1289 Januar 6
  6. Kloster Weißenstein verpachtet den Hof in Altenfeld, 1298 April 13
  7. Heinrich I. bestätigt den Besitz des Kloster Hasungen, 1298 April 25
  8. Heinrich I. befreit den Klosterhof in Verna, 1304 August 15
  9. Kloster Hardehausen erhält das Gehölz in Hohenkirchen, 1308 Juli 24
  10. Befreiung der Marienkirche Weißenstein von Herbergslast und Fahrdienst, 1312 Februar 13
  11. Landgraf Otto schenkt Kloster Hardehausen einen Busch, 1313 Juni 29
  12. Landgraf Otto verzichtet auf Steuern in Kassel, 1315 August 30
  13. Landgraf Otto verzichtet auf das Herbergsrecht auf dem Herrenhof Ahnabergs, 1319 Oktober 17
  14. Kloster Ahnaberg schenkt Landgraf Otto zwei Mühlen in Melsungen, 1319 Oktober 18
  15. Landgraf Otto erneuert die Befreiung des Klosters Arnsburg, 1321 Januar 20
  16. Burghard von Marburg wird Schultheiß in Fronhausen, 1321 September 18
  17. Gütertausch zwischen Kaufungen und Germerode, 1322 September 26
  18. Die Antoniter in Grünberg verkaufen Besitz zur Schuldentilgung, 1324 September 29
  19. Landgraf Otto befreit zwei Wüstungen von Steuern, 1325 März 13
  20. Landgraf Heinrich II. gewährt Haina ewiges Nutzungsrecht an einer Kemenate, 1348 Mai 30
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde