Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 2

29 Treffer für Ihre Suche nach 'Person = Braunschweig-Göttingen, Herzöge, Agnes, Frau Otto des Einäugigen, geb. Landgräfin von Hessen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Übernahme der Regierung in Hessen durch Landgraf Heinrich II., 1320
  2. Landgraf Hermann II. wird Mitregent seines Onkels, nach 1366
  3. Landgraf Hermann heiratet Margarete von Hohenzollern, 1383
  4. Heiratsversprechen für den Sohn Herzog Ottos des Quaden, 1390 Juni 8
  5. Brief Landgraf Hermanns an Göttingen wegen der Verlobung seiner Tochter, (1395) März 24
  6. Eheabsprache zwischen Agnes von Hessen und Otto von Braunschweig, 1396 März 27
  7. Ludwig I. und seine Schwager tilgen Schulden ihrer Mutter, (1413/1414)
  8. Herzog Otto von Braunschweig bestätigt seine Schulden beim Kloster Weende, 1413 Februar 18
  9. Dietrich Flecke lässt dem Landgrafen sein Lehen und sein Erbgut auf, 1414 Mai 2
  10. Wolmeringshausen d.Ä. legt vor dem Landgrafen Rechnung ab, 1417 August 21
  11. Eckhard und Friedrich von Röhrenfurth erhalten das Erbmarschallamt, 1418 Februar 28
  12. Ludwig I. bestätigt Peter Sinning die von Hermann II. verliehenen Privilegien, 1418 März 5
  13. Auseinandersetzung um das Erbe des Hans Struz von Gladebeck, 1428 November 30 - 1429 März 10
  14. Gütliche Einigung zwischen Otto und Agnes von Braunschweig, 1428 Dezember 28
  15. Der Herzog von Braunschweig bittet die Entsendung von Göttinger Ratsherren, (1429) Juni 3
  16. Schulden der Brüder von Boventen, 1430 Dezember 31
  17. Erbverbrüderung zwischen Hessen und Sachsen, 1431 Oktober 22
  18. Agnes von Braunschweig erhält Gandersheim als Wohnung, 1434 April 18
  19. Bericht Ludwig I. über ein gütliches Treffen mit Wilhelm von Braunschweig, (14)38 Juni 20
  20. Vertrag zwischen Otto von Braunschweig und Heinrich von Braunschweig, 1442 Januar 17
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde