Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 4

76 Treffer für Ihre Suche nach 'Ortsname = Grebenstein' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Die Brüder von Hausen verkaufen ihr Allod in Uffeln an Alberich von Fürstenwalde, (1296?)
  2. Heinrich I. erbaut Immenhausen, (zwischen 1297 und 1303)
  3. Otto von Eberstein verkauft Grebenstein an Heinrich I., 1297 August 25
  4. Aufnahme von Burgmannen für Burg Schöneberg, 1305 August 3
  5. Landgraf Otto bestätigt den Vertrag zwischen Münster und Hilwartshausen, 1313 Februar 6
  6. Übernahme der Regierung in Hessen durch Landgraf Heinrich II., 1320
  7. Landgraf Otto kauft den Frankenberg von Ludolf Groppe von Gudenberg, 1324 Oktober 31
  8. Tausch von Korngülten mit den Brüdern von Hombressen, 1325 Juli 24
  9. Lehensbrief für das Burglehen zu Grebenstein, 1334 April 1
  10. Einung unter den Brüdern Landgraf Ludwig, Landgraf Hermann und Landgraf Heinrich, (1336 nach Oktober 9)
  11. Eschwege übernimmt Schulden Landgraf Heinrich II., 1341 August 24
  12. Übertragung von Gerichtsherrschaften auf die Landgrafen von Hessen, 1348 April 15
  13. Ausgleich zwischen Landgraf Hermann I. und Heinrich II. wegen Grebenstein, Nordeck und Heckershausen, 1349 August 5
  14. Erzbischof Gerlach von Mainz verlegt eine Pfründe des Stifts Gottsbüren, 1355 Mai 29
  15. Schuldschein des Ebert von Steders für Werner von Westerburg, 1359
  16. Schuldschein des Eberhard von Stedere, 1359 Juni 9
  17. Johann von Saldern übernimmt gegenüber Landgraf Hermann eine Bürgschaft, 1360 Februar 13
  18. Landgraf Hermann gewährt Johann von Saldern ein Darlehen, 1360 September 2
  19. Verschreibung der Stadt Eschwege gegenüber Landgraf Hermann I., 1364 Oktober 28
  20. Belehnung der Grebensteiner Bürger Grubin und Albert Sonntag, 1371 Januar 26
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde