Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 4

161 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Junker' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 50

  1. Die Brüder von Schweinsberg öffnen Heinrich I. ihre Burg Schweinsberg, 1301 Februar 21
  2. Die Brüder von Besse verzichten gegenüber Heinrich I. auf ihr Erbe in Kassel, 1303 Mai 13
  3. Die Brüder von Löwenstein werden Erbburgmannen Heinrich I., 1303 Juli 15
  4. Ludwig von Altenburg überlässt Landgraf Heinrich I. Güter in Abterode, 1305 Juli 6
  5. Ludwig und Hermann von Blumenstein erhalten die Güter in Lutwardessen als Lehen, 1308 Juni 13
  6. Gottfried von Hatzfeld gibt seine Güter in Simtshausen als Lehen auf, 1309 Februar 22
  7. Die Witwe Richardis verkauft Güter in Melsungen, 1310
  8. Wolfram Cenchin verzichtet auf alle Ansprüche gegenüber Landgraf Otto, 1316 Mai 9
  9. Reinher von Dalwigk bestätigt die Aufnahme als Erbburgmann, 1322 November 19
  10. Die Familie Groppe von Gudenberg verkauft Frankenberg und Frankenhausen, 1322 November 20
  11. Gütertausch zwischen den von Meysenbug und Landgraf Otto, 1323 Mai 29
  12. Konrad von Hebel erhält Mosheim als Pfand und verspricht dessen Rückgabe, 1324 Juli 8
  13. Revers des Johann Kalb über die Öffnung aller katzenelnbogischer Burgen, 1325 Juli 21
  14. Lupelin von Göns bestätigt die Auszahlung einer Geldsumme, 1334 November 21
  15. Lupelin von Göns bestätigt, Geld für Landgraf Heinrich II. erhalten zu haben, 1335 März 3
  16. Zahlungen der Stadt Grünberg an die Landgrafen Hermann I. und Ludwig, 1341 August 27
  17. Geleitsversprechen für Geld der Stadt Grünberg an die Landgrafenbrüder, 1341 August 27
  18. Offenhausvertrag mit den Brüdern von Itter über Burg Eimelrod, 1347 November 11
  19. Die Geschwister Nodung verzichten auf ihre Ansprüche gegen das Kloster Haina, 1349 August 10
  20. Kostenaufstellung des Adolf von Virneburg, 1353 (?)
  21. Germerode bestätigt die Vorkaufsrechte Landgraf Heinrich II. an Weidenhausen, 1355 März 26
  22. Das Kloster Germerode bestätigt ein Vorkaufsrecht Landgraf Heinrich II., 1357 Juni 29
  23. Entscheid zwischen dem Deutschen Orden in Marburg und dem von Falkenstein, 1359 April 25
  24. Schutzbündnis mit Junker Simon zur Lippe, 1363 August 13
  25. Bündnis zwischen dem Abt von Helmarshausen und Junker Hermann von Hessen, 1370 Juli 21
  26. Eckhard Eppeil gestattet Landgraf Heinrich, das Dorf Obergude auszulösen, 1372 Februar 4
  27. Hans von Roghusen erhält Ersatz für seine Schäden, 1373 Januar 3
  28. Die Landgrafen von Hessen versetzen Trendelburg an Burkhard von Schonenberg, 1373 März 12
  29. Vidimus des Erbhuldigungsbriefes von Kassel für die Landgrafen von Thüringen, 1374 März 13
  30. Quittung und Sühne des Kraft von Hatzfeld, 1374 Juni 19
  31. Rechnungsrevers des Johann von Linden d.Ä., 1374 Juli 2
  32. Volprecht Schobil quittiert über 10 Mark, 1374 Oktober 29
  33. Die Brüder von Gozprechterode bestätigen den Erhalt von Schadensersatz, 1375 Juli 10
  34. Bündnis Landgraf Hermanns gegen die von Hanstein, 1376 September 7
  35. In Oberhessen während des Sternerkrieges versetzte Güter, 1377 Dezember 16
  36. Landgraf Hermann II. erhält die Mühlen in Wetter vom Stift Wetter, 1379 April 12
  37. Die Antoniter in Grünberg bitten Landgraf Hermann II. um Verkaufsbestätigung, 1380 Januar 1
  38. Antoniter in Grünberg kaufen einen Wald in Groß-Eichen, 1380 Juli 25
  39. Der Spitalmeister in Kassel verpfändet die Walkmühle an der Ahne, 1382
  40. Heinrich Kule d.Ä. zahlt 55 Mark im Namen des Landgrafen aus, 1382 März 19
  41. Klaus Becker erhält eine Teilzahlung für seine Außenstände, 1384 Oktober 23
  42. Bau und Zerstörung der Stureburg bei Elkershausen, 1385
  43. Quittung des Heinrich Platennal von Borken, 1387 Mai 28
  44. Richard von Ödelsheim erhält Ersatz für ein Pferd, 1388 Februar 14
  45. Entschädigung für Jungehenne, den Sohn Kurt Hetzels für eine Gefangennahme, 1399 September 30
  46. Der Kellner Landgraf Hermann II. erhält Land vom Kloster Ahnaberg, 1400 Juli 9
  47. Quittung des Eberhard Bruns von Geseke über Verluste, 1401 Mai 9
  48. Wigand Schutze stiftet seinen Hof in Kassel an das Kloster Ahnaberg, 1402 September 4
  49. Hermann Furynsland erhält Land vom Kloster Ahnaberg, 1403 April 4
  50. Streit vor dem Gericht Lohe um eine Korngülte, 1403 Juli 26
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde