Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 20

984 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Bürger' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 50

  1. Bericht Johann Rothes über die hessisch-wettinischen Erbauseinandersetzungen, 1248
  2. Verkauf von drei Hufen an das Kloster Hasungen, 1252
  3. Hermann Zöllner stiftet dem Kloster Altenberg Güter, 1258 Oktober 15
  4. Bestätigung eines Verkaufs an Kloster Hardehausen durch den Landrichter, 1259
  5. Schultheiß Friedrich von Mainz bestätigt die Übertragung von Dornberg an Graf Diether von Katzenelnbogen, 1259 September 2
  6. Arnold Kämmerer zu Mainz übergibt Graf Diether von Katzenelnbogen Burg Dornberg, 1259 September 2
  7. Urteil im Streit zwischen Kloster Haina und Wittekind von Keseberg, 1260 Januar 14
  8. Marburger Bürger bezeichnen Sophie und Heinrich als ihre Herren, 1260 April
  9. Überlassung von Gütern in der Marburger Neustadt an den Deutschen Orden, 1260 April
  10. Bericht Johann Rothes über die Einnahme von Eisenach durch Markgraf Heinrich, 1261 um Januar 24
  11. Sophie bestätigt die Tauschabgabe Frankenberger Bürger, 1262 April 21
  12. Sophie und Heinrich I. einigen sich mit Erzbischof Werner von Mainz, 1263 September 10
  13. Sophie von Brabant und Landgraf Heinrich I. nehmen die Mainzer Lehen, 1263 September 11
  14. Heinrich I. bestimmt fränkisches Recht für Witzenhausen, [1265-1308]
  15. Heinrich I. befreit die Bürger von Witzenhausen von Huldigungen, [1265-1308]
  16. Hildegund überträgt dem Kloster Haina ihre Güter, 1265 März 16
  17. Die Deutschordensbrüder einigen sich mit den Landgrafen über Fruchteinkünfte, 1265 Dezember 4
  18. Heinrich I. befreit einen Hof in Eldensdorf, 1266 März 18
  19. Heinrich I. bestätigt die Privilegien Frankenaus, 1266 April 4 (?)
  20. Beilegung eines Streits zwischen Kloster Johannisberg und der Witwe von Mosheim, 1267 Februar 27
  21. Schiedsurteil zwischen Gudensberg und Hersfeld, 1269 März 1
  22. Einigung der Brüder von Waldeck über die Herrschaft in Waldeck, 1271 März 31
  23. Erbe der Grafschaft Waldeck wird Ehemann der Tochter Landgraf Heinrich I., 1271 April 3 (?)
  24. Zabel von Rodheim pachtet den Stadelhof in Vers, 1271 Mai
  25. Bestätigung der Privilegien von Grünberg, 1272 Oktober 16
  26. Kloster Arnsburg erhält das Recht zum Holzeinschlag im Wiesecker Wald, 1272 Dezember 21
  27. Heinrich I. bestätigt den Kauf von Gütern in Lützellinden, 1273 April 16
  28. Kloster Altenberg verkauft Güter in Goßfelden, 1273 September 13
  29. Erzbischof von Köln verzichtet auf Besitzungen in Hessen, 1277 Oktober 16
  30. Beilegung des Streites zwischen Heinrich I. und Ludwig von Isenburg, 1280 Oktober 6
  31. Schlichtung des Streits zwischen Mainz und Hessen, 1282 Oktober 24
  32. Ritter Schade wird Bürge Heinrich I., 1283 Mai 17
  33. Streit zwischen dem Deutschen Orden in Marburg und Friedrich Hobeherr, 1284 Mai
  34. Besitzstreitigkeit zwischen Kloster Hasungen und dem Pfarrer in Wolfhagen, 1286 Mai 13
  35. Einigung zwischen Mainz und Hessen, 1286 August 17
  36. Schlichtung eines Streites zwischen Heinrich I. und Kloster Haina, 1288 Oktober 1
  37. Heinrich von Driedorf erhält eine Wiese in Launsbach als Lehen, 1289 August 8
  38. König Rudolf verleiht den Bürgern in Braubach das gleiche Stadtrecht wie in Oppenheim, 1289 September 25
  39. Heinrich I. überlässt den Nachlaß erbenloser Bürger der Stadt Frankenberg, 1291 März 11
  40. König Adolf bestätigt die Verleihung der Oppenheimer Stadtrechte für Braubach, 1294 Februar 10
  41. Friedensvertrag zwischen Mainz und Hessen, 1294 Dezember 6
  42. Graf Eberhard von Katzenelnbogen erhält Nierstein als Pfand, 1298 März 11
  43. Entscheid im Streit um die Besteuerung Mainzer Untertanen in Hessen, 1299 April 14
  44. König Albrecht bestätigt die Verleihung der Stadtrechte Oppenheims an Braubach, 1300 März 8
  45. Otto von Bilstein verkauft seine Lehngüter an Heinrich I., 1301 Mai 14
  46. Heinrich I. gibt dem Kloster St.Georgenberg das Patronatsrecht über Frankenberg, 1302 Februar 24
  47. Verzicht des Ritters Werner von Westerburg auf alle Forderungen, 1303 Januar 2
  48. Heinrich von Rengershausen lässt Güter für den Grafen von Waldeck auf, 1303 März 16
  49. Graf Wilhelm von Katzenelnbogen erhält ein Darlehen von Johann von Horn, 1303 Juni 29 - Juli 6
  50. Heinrich I. befreit Güter für einen Messaltar in Melsungen, 1303 Dezember 7
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde