Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 5

224 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Dienste' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 101 bis 150

  1. Heinrich von Schöneberg löst einen Zehnten zu Hilboldessen ein, 1414 Juni 27
  2. Heinz Tempel erhält ein Haus in Kassel, 1414 Juni 28
  3. Henne Brystange verkauft mit Zustimmung Land in Niederbeisheim, 1414 Dezember 27
  4. Dietrich Hammer und seine Tochter erhalten Land in Melsungen, 1415 Januar 4
  5. Die Söhne Hennes von Lehrbach erhalten den Siedelhof zu Crumbach, 1415 März 15
  6. Werner von Buttlar vergleicht sich wegen eines Lehen in Rotenburg, 1415 März 15
  7. Arnold und Burkhard von Westerhagen leihen sich Geld auf ihre Dienste, 1415 Mai 12
  8. Weistum über die gegenüber Katzenelnbogen dienstpflichtigen Dörfer, 1416 Februar 10
  9. Apel Appe verkauft seine Lehen an Hans von Völkershausen, 1416 Mai 6
  10. Eckhard Riedesel wird Amtmann im Marburg für ein Jahr, 1416 Juni 5
  11. Heinrich Cluder wird von Abgaben befreit, 1416 November 28
  12. Bericht Frankfurter Gesandte vom Konstanzer Reichstag, 1417 Mai 21
  13. Heinrich von Ehringhausen erhält ein Lehen in Romrod, 1417 August 10
  14. Thiele von Rüdingshausen erhält ein Lehen auf Lebenszeit, 1417 August 11
  15. Befreiung der Neustadt Homberg von Abgaben für 10 Jahre, 1417 August 21
  16. Johann Frießke wird Amtmann in Frankenberg, 1418 Januar 1
  17. Eckhard und Friedrich von Röhrenfurth erhalten das Erbmarschallamt, 1418 Februar 28
  18. Johann und Gottfried von Ziegenhain verkaufen die Hälfte von Lißberg, 1418 März 30
  19. Heinz von Freudental erhält für seine Dienste das Haus in Marburg, 1418 Mai 4
  20. Burgfrieden für Eschwege, Sontra und Wanfried, 1419 Januar 8
  21. Quittung des Daniel von Mudersbach über Pferdeschäden, 1419 Juni 15
  22. Burkhard von Bovenden wird Amtmann in Ziegenberg, 1420 Juni 24
  23. Werner von Hildesheim erhält ein Haus in Marburg zu erblichen Besitz, 1420 Juli 30
  24. Meister Hennemann erhält ein Haus in Kassel, 1420 Juli 30
  25. Werner von Hildesheim erhält eine lebenslange Dienerbestallung, 1420 Juli 30
  26. Heiso Riemann erhält das Vorwerk zu Frankershausen, 1421 März 26
  27. Die Schenken zu Schweinsberg legen ihre Streitigkeiten mit Ludwig I. bei, 1421 November 21
  28. Hermann Diede erhält Lehen in Mitterode, 1425 März 16
  29. Die Brüder von Löwenstein-Westerburg bestätigen die Burgmannschaft, 1425 Juni 19
  30. Belehnung des Eckbrecht von Schachten, 1426 Oktober 28
  31. Hermann Riedesel erhält die Lehen Rörichs von Eisenbach, 1429 Januar 1
  32. Hermann Riedesel verkauft Güter an die Antoniter in Grünberg, 1431 April 15
  33. Moritz von Spiegelberg erhält ein Mannlehen, 1432 Mai 6
  34. Kurt Beyer erhält Lehen in Fuldhain, 1432 Oktober 25
  35. Eckhart von Elkershausen erhält Teile von Burg Driedorf amtsweise auf Lebenszeit, (1434)
  36. Ludwig I. setzt Hermann II. Riedesel ein Pfand aus, 1434 August 24
  37. Entscheid in einem Erbschaftsstreit, 1434 November 30
  38. Werner Holzsattel erhält ein Lehen in Homberg, 1435 Januar 25
  39. Frank von Kronberg d.Ä. erhält ein Lehen, 1435 November 15
  40. Reinhard Jordan erhält ein Mannlehen in Homberg, 1435 Dezember 6
  41. Landscheid zwischen Eschwege und Schwebda, 1437 April 19
  42. Vergleich im Erbstreit zwischen den Grafen von Henneberg, 1445 Juli 24
  43. Johann und Liutgard Hebelde erhalten eine lebenslange Rente, 1447 Mai 18
  44. Graf Heinrich zu Henneberg öffnet sein Schloss Kaltennordheim, 1448 Juni 25
  45. Weistum über Itzenhain und Eppenhain, 1451
  46. Erbeinung zwischen Sachsen, Brandenburg und Hessen, 1451 Januar 27
  47. Erzbischof Dietrich von Köln verpfändet Graf Philipp von Katzenelnbogen Burg und Amt Rolandseck, 1451 April 8
  48. Ernst und Hans von Usslar verkaufen ihr Erbe an Ludwig I., 1451 Oktober 22
  49. Hans Winnecke tritt in hessische Dienste und schwört Urfehde, 1453 November 14
  50. Hans Wallbrunn wird Amtmann in Auerbach, 1457 August 1
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde