Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 6

217 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Seelstiftungen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 40

  1. Überlassung von Fischereirechten zu Marburg an das Hospital in Marburg, 1250 Mai 26
  2. Bestätigung der Schenkung der Kasseler Marktkirche an Kloster Ahnaberg, 1254 Juli 14
  3. Hermann Zöllner stiftet dem Kloster Altenberg Güter, 1258 Oktober 15
  4. Erlaubnis der Fischerei in der Lahn für das Deutschordenshospital in Marburg, 1262 Juni 1
  5. Heinrich I. bestätigt die Schenkung der Marktkirche in Kassel an Ahnaberg, 1263 März 26
  6. Hildegund überträgt dem Kloster Haina ihre Güter, 1265 März 16
  7. Erhöhung der Priesteranzahl im Deutschordenshaus in Marburg, 1265 April 6
  8. Sophie von Brabant stiftet das Patronat für die Kirche in Oberwalgern, 1265 September 12
  9. Heinrich I. schenkt dem Kloster Heide eine Mühle, 1266 Juni 5
  10. Kloster Haina erhält ein Grundstück in Frankenberg, 1269 Juli 4
  11. Meinrich von Uttershausen verzichtet auf Besitz in Lendorf, 1271 Mai 6
  12. Heinrich I. schenkt das Patronat der Kirche in Krofdorf an Altenberg, 1271 Juni 25
  13. Seelstiftung Heinrich I. für das Kloster Cornberg, 1276 März 30
  14. Schenkung Heinrich I. an Kloster Arnsburg, 1280 Juli 25
  15. Gewährung eines Ablass für den Besuch der Schlosskapelle in Marburg, (1289 Februar 22 - 1290 Februar 21)
  16. Graf Johann von Sayn bestätigt Privilegien des Klosters Marienstatt, 1292 Februar 27
  17. Heinrich I. schenkt den Deutschordensbrüdern die Kapelle in Oberwalgern, 1298 Januar 4
  18. Heinrich I. besiegelt die Urkunde Johann Riedesels für Kaufungen, 1298 April 9
  19. Volpert von Viermünden schenkt Haina einen Wald bei Dodenhausen, 1298 August 24
  20. Deutschordensbrüder in Marburg geloben die Jahrestage der Landgrafen zu feiern, 1302 November 10
  21. Heinrich I. vermacht dem Kloster Blankenheim Eulerode, 1304 August 15
  22. Heinrich I. befreit den Klosterhof in Verna, 1304 August 15
  23. Heinrich I. gestattet den Nonnen in Homberg einen Klosterhof zu erbauen, 1304 August 15
  24. Kloster Nordshausen erhält eine Hufe in Felsberg, 1304 August 15
  25. Kloster Breitenau erhält einen Hof in Fehrenberg, 1304 August 15
  26. Kloster Hasungen erhält Dippelshausen von Heinrich I., 1304 August 15
  27. Kloster Cornberg erhält das Dorf Rautenhausen, 1304 August 15
  28. Konrad Groppe überträgt dem Kloster Weißenstein Hilbolzen, 1306 November 26
  29. Graf Otto von Orlamünde stiftet Haina die Hälfte eines Zehnten, 1308 Dezember 27
  30. Konrad von Gandern verzichtet auf einen Hof in Rickessen, 1310 August 6
  31. Heinrich von Geilshausen erhält Erlaubnis, in ein Kloster einzutreten, 1311 Dezember 2
  32. Landgraf Otto schenkt Kloster Hardehausen einen Busch, 1313 Juni 29
  33. Kloster Haina erhält das Recht auf den Neubruchzehnten in Cruceberg und Brayf, 1313 August 1
  34. Schenkung an das Deutschordenshaus Marburg, 1315 Juni 10
  35. Gerhard Store vermacht dem Kloster Arnsburg Geld zu seinem Seelenheil, 1315 Dezember 13
  36. Landgraf Otto freit den Hof des Ritter Halber in Selters, 1316 Januar 22
  37. Friedrich von Thüringen schenkt dem Deutschen Orden in Marburg Güter, 1320 September 25
  38. Agnes von Nürnberg schenkt dem Deutschen Orden einige Äcker, 1323 Juni 19
  39. Albert Keudell schenkt dem Kloster Heydau eine Hufe, 1324 April 27
  40. Zustimmung des Luther von Isenburg zur Schenkung an den Deutschen Orden, 1326 Dezember 14
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde