Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 35

1365 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Söhne' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 161 bis 200

  1. Gottfried von Sayn überträgt seiner Nichte Jutta eine Rente, 1314 Juli 20
  2. Wigand Pfarrer in Biedenkopf bezeugt die Landesteilung zwischen Otto und Johann, 1314 November 11
  3. König Ludwig bestätigt Graf Berthold von Katzenelnbogen alle Lehen und Privilegien, 1315 Januar 20
  4. Mainzer Bündnis gegen Landgraf Otto, 1315 Februar 3
  5. Gerhard Store vermacht dem Kloster Arnsburg Geld zu seinem Seelenheil, 1315 Dezember 13
  6. Gottfried von Sayn verspricht, Landgraf Otto Güter zu Lehen aufzutragen, 1316 Januar 25
  7. Die von Waldeck verzichten auf ihre Forderungen gegenüber Graf Wilhelm von Katzenelnbogen, 1316 März 8
  8. Urfehde des Ritter Stephan von Waldeck und seiner Söhne, 1316 März 16
  9. Wolfram Cenchin verzichtet auf alle Ansprüche gegenüber Landgraf Otto, 1316 Mai 9
  10. Verpflichtung Gottfrieds von Sayn, Gelder in Lehen der Landgrafen anzulegen, 1316 Mai 12
  11. Friedrich von Thüringen verspricht seine Tochter dem Landgrafen Heinrich, 1318 (1319)
  12. Eheabsprache zwischen Hessen und Thüringen, 1318 Februar 3
  13. Volpert Engeze verkauft eine Hufe in Odirstorf, 1318 März 12
  14. Friedrich von Kalsmunt entlässt Aba Ysinkulen aus der Leibeigenschaft, 1318 Dezember 28
  15. Graf Gottfried verkauft Güter in Rhode-sainte-Agathe, 1319 Juni 3
  16. Burgmannen und Bürger erhalten die gleiche Freiheit wie die Marburger, 1319 Juni 20
  17. Übernahme der Regierung in Hessen durch Landgraf Heinrich II., 1320
  18. Thymo von Züschen verpflichtet sich, eine Schuld zu begleichen, 1320 Januar 14
  19. Bündnis zwischen Fulda und Landgraf Otto, 1321 (April 14 - September 29)
  20. Johann Riedesel verkauft ein Haus an Agnes von Nürnberg, 1321 April 30
  21. Die Familie von Besse tauscht mit dem Landgrafen Güter, 1322 Januar 1
  22. Die von Hollstein geben ihre Güter in Hollstein als Lehen auf, 1322 Januar 5
  23. Eheabsprache zwischen Kuno von Münzenberg und Anna von Nassau, 1322 Januar 26
  24. Alheydis Zensil schenkt ihre Güter dem Deutschen Orden, 1322 Februar 28
  25. Die Brüder Wolf überlassen den Landgrafen ihr Patronatsrecht in Strofort, 1322 April 5
  26. Gütliche Einigung zwischen Graf Gerlach von Nassau und seinem Neffen Graf Diether von Katzenelnbogen, 1322 Mai 16
  27. Bündnis zwischen Hessen, Waldeck und Ziegenhain, 1322 Juli 22
  28. Heymbrod von Elben erhält ein Burglehen in Gudensberg, 1322 September 7
  29. Gegenurkunde der Familie Dalwigk, 1322 November 19
  30. Die Ritter von Dalwigk werden Erbburgmannen, 1322 November 19
  31. Reinher von Dalwigk bestätigt die Aufnahme als Erbburgmann, 1322 November 19
  32. Die Familie Groppe von Gudenberg verkauft Frankenberg und Frankenhausen, 1322 November 20
  33. Gütertausch zwischen den von Meysenbug und Landgraf Otto, 1323 Mai 29
  34. Hartrad von Merenberg verzichtet auf seine Rechte an Blankenstein, 1323 September 28
  35. Die von Baumbach geloben, Burg Friedewald zurückzugeben, 1323 Oktober 15
  36. Konrad Nordelin verkauft getauschte Güter an das Kloster Ahnaberg, 1324 April 20
  37. Die von Blumenstein wählen die von Elben zu Miterben an ihren Lehen, 1324 (?) August 26
  38. Eheabsprache zwischen Gerlach von Limburg und Graf Wilhelm von Katzenelnbogen, 1325
  39. Landgraf Otto setzt seinen jüngsten Sohn als Erzbischof von Magdeburg durch, 1326
  40. Päpstliche Providierung Landgraf Ludwigs, Sohn Ottos I., 1326 März 6
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde