Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 69

1365 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Söhne' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 121 bis 140

  1. Freiung landgräflicher Ministerialen, 1304 November 16
  2. Die von Schöneburg bestätigen ihren Verzicht auf Trendelburg, 1305 Februar 17
  3. Konrad von Schöneberg verkauft Trendelburg und den Reinhardswald an Heinrich I., 1305 Februar 17
  4. Graf Otto von Waldeck verzichtet mit seiner Familie auf das Erbe Mechthilds, 1305 April 10
  5. Änderung der Urkunde über die Güter Hasungens in Zierenberg, 1305 Mai 20
  6. Ludwig von Altenburg überlässt Landgraf Heinrich I. Güter in Abterode, 1305 Juli 6
  7. Berthold von Katzenelnbogen verkauft sein Erbe an seinen Bruder Graf Wilhelm von Katzenelnbogen, 1306 Februar 24
  8. Einigung zwischen Landgraf Heinrich I. und Albrecht von Braunschweig, 1306 Juli 6
  9. Friedensvertrag zwischen Herzog Albrecht von Braunschweig und Landgraf Heinrich I., 1306 Juli 6
  10. Albrecht von Thüringen verkauft das Geleit über Seulingsee, 1306 August 16
  11. Konrad von Schöneberg darf die Getreiderente weiterverkaufen, 1306 August 19
  12. Konrad von Schöneberg kauft eine Jahresrente von Paderborn, 1306 August 19
  13. Otto von Paderborn belehnt Konrad von Schöneberg, 1306 August 19
  14. Einigung zwischen Hessen und Paderborn wegen Trendelburg, 1306 August 28
  15. Werner von Ballenhausen verzichtet auf den Zehnten in Roßdorf, 1307 Februar 12
  16. Der Deutsche Orden erhält die Rechte an der neuen Mühle in Marburg, 1307 Februar 24
  17. Agnes von Brandenburg verzichtet zugunsten ihrer Tochter auf ihr Wittum, 1307 Mai 18
  18. Ludwig von Hessen erhält ein Kanonikat am Dom von Mainz, 1307 Juni 1
  19. Ludwig, der Sohn Landgraf Heinrichs, wird Domscholaster zu Mainz, 1308
  20. Johann von Desigerode bezahlt Lösegeld für seinen Sohn Eckbert, 1308 Februar 13
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde