Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 7

250 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Eide' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 41 bis 80

  1. Bündnis zwischen den von Falkenstein und der Stadt Wetzlar, 1348 Dezember 13
  2. Die Groppe von Gudenberg und Wilkin Hase schwören Treue, 1349 Dezember 15
  3. Quittung der Herzöge von Sachsen über Brautschatz für die Landgräfin Elisabeth, 1354 Juli 11
  4. Burglehnsbrief für Johann von Padberg von dem Wenigenhaus, 1355 Dezember 18
  5. Entbindung der von Falkenberg von Öffnungspflichten durch den Mainzer Erzbischof, 1356 Februar 19
  6. Ausnahme der Landgrafen aus Bürgeraufnahme eines Ritters zu Wetzlar, 1356 Juni 18
  7. Notariatsinstrument über den Verkauf von Hufen in Dauborn durch Hermann Freie von Dehrn, 1359 September 10
  8. Werner von Walberg schwört, nie Feind des Landgrafen Hermann werden zu wollen, 1359 November 22
  9. Entscheid über gegenseitige Klagen zwischen Hessen und Mainz, 1365 Mai 24
  10. Graf Eberhard von Katzenelnbogen verlobt sich mit Agnes von Diez, 1367 November 12
  11. Bischhausen wird mit Zäunen und Schlägen umgeben, 1369 März 22
  12. Paul Schütz bezeugt die Lösegeldzahlung für einen Gefangenen, 1370 Oktober 24
  13. Der Pfarrer in Alsfeld bezeugt eine Grundstücksübertragung, 1374 Januar 29
  14. Bündnis zwischen Pfalz, Katzenelnbogen, Prüm, Sponheim u.a. zur Sicherung der Straßen, 1375 Juli 15
  15. Vorkehrungen Ulrichs von Hanau für den Fall, daß seine Schwester Gräfin Else von Katzenelnbogen als Witwe erneut heiratet, 1375 November 24
  16. Die Stadt Hersfeld klagt vor dem Hofgericht, 1379 Januar 18
  17. Einlösung der an Graf Wilhelm von Katzenelnbogen verpfändeten Stadt Gießen, 1384 April 6
  18. Vertrag zwischen Mainz und Hessen wegen Kompetenzüberschreitung ungültig, 1384 Juni 30
  19. Brief Landgraf Hermanns II. an Johann Herr zu Plessen, (1384) September 15
  20. Gerichtliche Bestätigung des Nutzgeweres der von Ochsenstein, 1384 Dezember 19
  21. Hermann Biel schwört Landgraf Hermann Urfehde, 1386 November 25
  22. Brun von dem Hagen verspricht, das Kloster Germerode nicht zu bedrängen, 1388 November 23
  23. Übergabe des Amts Königsberg an Gernand Rau von Holzhausen, 1389 Juli 16
  24. Ritter Dietrich Schutzbar wird Amtmann zu Grünberg und Homberg / Ohm, 1389 Juli 17
  25. Pfalzgraf Ruprecht gewährt Graf Eberhard von Katzenelnbogen Zollfreiheit am Zoll in Oppenheim, 1390 Oktober 20
  26. Henne Huet schwört dem Land Hessen Frieden, 1392 März 18
  27. Daniel Gretefeld von Gaezza schwört dem Landgrafen Hermann Urfehde, 1393 Juni 23
  28. Urfehde des Ulrich von Berka und Friedrichs Gerstung, 1393 Juli 30
  29. Hans Silum bestätigt, keine Forderungen an Landgraf Hermann mehr zu haben, 1397 Juni 13
  30. König Wenzel überträgt die Lehensherrschaft über Buseck an Landgraf Hermann, 1398 Januar 9
  31. Mitteilung über die Pfandeinlösung von Immenhausen, 1399 [Mai - Juni]
  32. Bischof Johann von Würzburg bestätigt alle Lehen Graf Johanns von Katzenelnbogen, 1403 Januar 2
  33. Streit vor dem Gericht Lohe um eine Korngülte, 1403 Juli 26
  34. Einigung im Streit über die Meisterei der Antoniter in Grünberg, 1404 September 11
  35. Die Stadt Schmalkalden beschwört ihre Treue zu Landgraf Hermann, 1405 Februar 9
  36. Hildebrand Goldfuß schwört Landgraf Hermann II. Urfehde, 1405 Mai 3
  37. Befreiung der Neustadt Homberg von Abgaben für 10 Jahre, 1417 August 21
  38. Johann von Ziegenhain verkauft Lißberg an Ludwig I., 1418 März 30
  39. Reinhard von Haune verpflichtet sich, in Haft zurückzukehren, 1418 April 6
  40. Adolf von Berg gelobt, für die Unterschrift Ludwig I. zu sorgen, 1419 Februar 23
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde