Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 4

106 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Kündigungsfristen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 31 bis 60

  1. Schulden Gerlachs von Breidenbach bei Landgraf Ludwig I., 1432 April 9
  2. Landgraf Ludwig I. schuldet Hermann Riedesel 1600 rh. fl., 1432 Juni 22
  3. Ludwig I. setzt Hermann II. Riedesel ein Pfand aus, 1434 August 24
  4. Die von Henneberg erhalten Meiningen pfandweise, 1435 Juni 18
  5. Friedrich und Johann von Padberg werden Amtleute in Frankenberg, 1436 Februar 8
  6. Henne Weise schuldet Hermann Riedesel 400 fl., 1437 November 7
  7. Graf Johann von Katzenelnbogen verkauft eine jährliche Gülte an Philipp von Kronberg d.J., 1438 September 8
  8. Ludwig I. erhält ein Darlehen von Hermann Riedesel, 1442 Juli 8
  9. Die Brüder von Herda werden Erbburgmannen der Landgrafen, 1443 Februar 22
  10. Eheberedung zwischen den Kindern Graf Philipps von Katzenelnbogen und Graf Heinrichs von Nassau, 1443 April 30
  11. Heinrich von Merlau verkauft eine Wiese an der Flensunger Brücke, 1448 Januar 18
  12. Ludwig gibt seine Zustimmung zur Verpfändung einer Gülte, 1448 Mai 30
  13. Kuno von Westerburg verkauft eine Gülte an Graf Philipp von Katzenelnbogen, 1450 Januar 3
  14. Erzbischof Dietrich von Köln verpfändet Graf Philipp von Katzenelnbogen Burg und Amt Rolandseck, 1451 April 8
  15. Graf Philipp von Katzenelbogen schuldet Anna Riedern 1000 fl., 1451 August 15
  16. Erzbischof Jakob von Trier verkauft einen Teil des Bopparder Zolls an Graf Philipp von Katzenelnbogen, 1455 Juli 25
  17. Hermann Riedesel kauft eine Gülte in Alsfeld, 1455 November 9
  18. Deponierung der Urkunden über die Mitgift Annas von Katzenelnbogen, (zu 1459 Juni 11)
  19. Bündnis zwischen Erzbischof Diether von Mainz und Landgraf Heinrich III., 1462 Januar 1
  20. Erzbischof Johann von Trier verspricht Graf Philipp von Katzenelnbogen eine neue Schuldurkunde, 1463 Juli 25
  21. Mainz verkauft verschiedene Orte an Hessen, 1464 Mai 6
  22. Otto von Solms nimmt Urkunden über die Katzenelnbogener Heirat in Empfang, 1464 August 15
  23. Markgraf Christoph von Baden verschreibt seiner Frau Ottilie eine Morgengabe, 1469 Januar 26
  24. Die Riedesel verkaufen einen Hof in Hergershausen an Rotenburg, 1469 September 5
  25. Rudolf von Würzburg überträgt die katzenelnbogischen Lehen auf Heinrich III., 1470 Oktober 1
  26. Otto von Waldeck besitzt Verschreibungen über Schöneberg und Hofgeismar, 1472 Februar 18
  27. Die Riedesel verkaufen Mündershausen an Rotenburg, 1472 November 8
  28. Die Riedesel verpfänden ihren Zins auf Fulda an den Abt von Fulda, 1473 Juni 12
  29. Die Riedesel versetzen einen weiteren Zins an den Abt von Fulda, 1473 Juli 22
  30. Eheabsprach zwischen Philipp von Katzenelnbogen und Anna von Braunschweig, 1473 November 6
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde