Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Neue Suche
 
Portrait

Heinrich VII. von Kranlucken
(1303–1372)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Kranlucken, Heinrich VII. von [ID = 10160]

* 1303 Salzungen heute Bad Salzungen (Thüringen), † 16.2.1372, Begräbnisort: Frauenberg Klosterkirche
Mönch, Propst, Abt
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Kranlucken, Heinrich von
  • Craluc, Heinrich von
  • Kralucke, Henricus de
Wirken

Werdegang:

  • Klosterschüler in Fulda
  • Mönch in Fulda
  • vor 1353: Propst des fuldischen Tochterklosters Allendorf an der Werra
  • 22.9.1353: Kür zum Abt von Fulda
  • 24.11.1353: Abtsweihe
  • 1354: Der Abt erhielt von König Karl IV. Investitur sowie die Bestätigung der Fuldaer Rechte und Besitzungen.
  • 9.6.1356: Ein Diplom Karls IV. erteilte dem Abt die Erlaubnis, die Würde des Erzkanzlers der Kaiserin zu tragen.
  • 1370: Abtretung der Regierung an eine Pflegschaft ab, die aus dem Propst von St. Michael auf dem nahe nördlichen Michaelsberg und dem Kellermeister des Stifts Fulda selbst bestand.

Funktion:

  • Allendorf an der Werra, Propst, vor 1353-1353
  • Fulda, Abt, 1353-1372

Lebensorte:

  • Salzungen, heute Bad Salzungen (Thüringen); Fulda; Allendorf an der Werra; Nürnberg
Familie

Verwandte:

  • Kranlucken, Gerlach von <Bruder>, 1371 belegt
  • Kranlucken, Berthold von <Bruder>, 1371 belegt
  • Kranlucken, Beck von <Bruder>, 1371 belegt
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Kranlucken, Heinrich VII. von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/10160> (Stand: 17.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde