Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Neue Suche
 
Portrait

Friedrich Arnold Brockhaus
(1838–1895)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116552204

Brockhaus, Friedrich Arnold [ID = 9476]

* 21.9.1838 Dresden, † 14.10.1895 Jena, evangelisch-lutherisch
Prof. Dr. jur. – Jurist, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 20.1.1861 Promotion zum Dr. jur. in Leipzig
  • 16.12.1863 Habilitation in Jena
  • 8.2.1869 außerordentlicher Professor der Rechte in Jena
  • Ostern 1871 ordentlicher Professor für Kirchenrecht in Basel
  • 1.10.1872 ordentlicher Professor für Kirchenrecht, deutsches Privat- und Staatsrecht in Kiel
  • 3.4. zum 10.4.1888 Versetzung an die Universität Marburg für deutsche Rechtsgeschichte, deutsches Privat- und Handelsrecht, Reichs- und Landesstaatsrecht und Kirchenrecht
  • 1.7.1889 Entlassung
  • ab 1.10.1889 in Jena tätig

Akademische Qualifikation:

  • 20.1.1861 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Leipzig
  • 16.12.1863 Habilitation an der Universität Jena

Akademische Vita:

  • Jena, Universität / Juristische Fakultät / / außerordentlicher Professor / 1869-1871
  • Basel, Universität / Juristische Fakultät / Kirchenrecht / ordentlicher Professor / 1871-1872
  • Kiel, Universität / Juristische Fakultät / Kirchenrecht, deutsches Privat- und Staatsrecht / 1872-1888
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / deutsche Rechtsgeschichte, deutsches Privat- und Handelsrecht, Reichs- und Landesstaatsrecht und Kirchenrecht / ordentlicher Professor / 1888-1889
  • Jena, Universität / Juristische Fakultät / / ordentlicher Professor / 1889-1895

Werke:

  • Titel im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  • Das Legitimitätsprincip (1868)
  • Die Briefe des Junius (1876)
  • Der Einfluß fremder Rechte auf die Entwicklung des deutschen Rechts (1883)
  • Ueber das canonische Recht (1888)
  • Das deutsche Heer und die Contingente der Einzelstaaten (1888)

Lebensorte:

  • Leipzig; Jena; Basel; Kiel; Marburg
Familie

Vater:

Brockhaus, Hermann, * Amsterdam 28.1.1806, † Leipzig 5.1.1877, dritter Sohn des Verlegers Friedrich Arnold Brockhaus, Orientalist

Mutter:

Wagner, Ottilie, Schwester von Richard Wagner

Verwandte:

  • Brockhaus, Friedrich Arnold <Großvater>, * Dortmund 4.5.1772, † Leipzig 20.8.1823, Verleger, Gründer des Verlagshauses „F. A. Brockhaus“ und Herausgeber des Conversations-Lexicons, der späteren Brockhaus Enzyklopädie
  • Brockhaus, Friedrich Clemens <Bruder>, * Dresden 14.2.1837, † Leipzig 10.11.1877, lutherischer Theologe, außerordentlicher Professor an der Universität Leipzig
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Brockhaus, Friedrich Arnold“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116552204> (Stand: 12.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde