Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4818 Medebach
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 28. Viermünden

Oberste Mühle

Mühle · 333 m über NN
Gemarkung Rengershausen, Gemeinde Frankenberg (Eder), Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Mühle

Lagebezug:

9 km nordwestlich von Frankenberg (Eder)

Lage und Verkehrslage:

200 m nördlich von Rengershausen an einem Betriebsgraben der Nuhne

Siedlungsentwicklung:

Die Oberste Mühle ist in der Schleensteinschen Landesaufnahme (1708/10) ohne Namen verzeichnet [Schleenstein, Landesaufnahme, Karte Nr. 17].

Historische Namensformen:

  • Obermühle (1788)
  • Tewes Mühle

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3479201, 5663728
UTM: 32 U 479088 5661907
WGS84: 51.10826245° N, 8.701286297° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63501107003

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 1 Wohnhaus mit 9 Bewohnern
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Oberhessen, Amt Frankenberg (zu Rengershausen gehörig)

Altkreis:

Frankenberg

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1788 ist die Mühle in erb- und eigentümlichem Besitz
Wirtschaft

Wirtschaft:

1 Mahlgang (oberschlächtig), seit 1967 nicht mehr in Betrieb

Zitierweise
„Oberste Mühle, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/1335> (Stand: 22.6.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde