Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4821 Fritzlar
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 30. Fritzlar

Hellenwarte

Wüstung · 280 m über NN
Gemarkung Fritzlar, Gemeinde Fritzlar, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wartturm; Wüstung

Lagebezug:

2 km nordwestlich von Fritzlar.

Lage und Verkehrslage:

Alte Landstraße Paderborn - Hersfeld [= Bad Hersfeld].

Ersterwähnung:

1297

Letzterwähnung:

1566

Siedlungsentwicklung:

Ehemalige mainzische Warte an der alten Landstraße Paderborn - Hersfeld.

1469: Landgraf Ludwig zerstört die Hellenwarte.

Historische Namensformen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3518301, 5668007
UTM: 32 U 518220 5666180
WGS84: 51.14677823° N, 9.260475108° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63400502024

Verfassung

Altkreis:

Fritzlar-Homberg

Besitz

Zehntverhältnisse:

1566: Stift Fritzlar verpachtet Zehnten von einem Garten unter der Hellenwarte.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hellenwarte, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4398> (Stand: 9.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde