Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5125 Friedewald
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 67. Friedewald

Waldradeberg

Wüstung · 359 m über NN
Gemarkung Herfa, Gemeinde Heringen (Werra), Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

15,3 km östlich von Bad Hersfeld.

Lage und Verkehrslage:

2,2 km südlich von Herfa und 1,1 km nordöstlich von Unterneurode knapp südlich des Waltersberges. Waltersberger aw hieß 1592 auf Mercators Karte der westliche Teil des Waltersbergs. Die wüste Dorfstelle befindet sich auf einer Lichtung mit dem Namen Walterswiese. Etwas oberhalb sieht man noch parallel zur vorbeigehenden Straße die Überreste der zugehörigen Walterskirche. 20 m unterhalb des Gotteshauses auf der Wiese liegt zudem der alte Dorfbrunnen.

Nahe südlich einer alten Straße von Friedewald im Westen nach Heimboldshausen im Osten (Schleenstein, Landesaufnahme).

Ersterwähnung:

1331

Letzterwähnung:

1579

Historische Namensformen:

  • Waldradeberge (1331) [Rev.]
  • Walderdeberge (1348) [Depos. von Baumbach]
  • Waldtersberg (1579) [Friedewalder Salbuch 47 v.]
  • Waltersberger aw (1592) [Flurname auf Mercators Karte]
  • Walterskirche (20. Jahrhundert) [Name der Kirchenruine]

Bezeichnung der Siedlung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3565155, 5637365
UTM: 32 U 565055 5635549
WGS84: 50.86796499° N, 9.924495532° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63200902005

Einwohnerstatistik:

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

Altkreis:

Hersfeld

Gericht:

  • 1348 verglich sich der Landgraf mit denen von Baumbach, dass das Gericht zu Walderdeberge landgräflich bleiben solle (Depos. von Baumbach).

Herrschaft:

1331 war die Vogtei über Waldradeberge ziegenhainisches Lehen der von Romrod und von Baumbach (Rev).

Noch 1385 wurden die von Baumbach von Ziegenhain mit der Vogtei belehnt, 1489 von Hessen (Depos. von Baumbach).

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Die zugehörige Walterskirche ist als gotische Ruine erhalten und erschien 1708/10 auf der Schleenstein`schen Karte als Alte Kirch (Schleenstein, Landesaufnahme). Sie steht nahe südlich der vorbeigehenden Straße etwas oberhalb der Dorfstelle.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Waldradeberg, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3399> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde