Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Brückerhof

Hof · 220 m über NN
Gemarkung Caldern, Gemeinde Lahntal, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Hof

Lagebezug:

9 km nordwestlich Marburg

Lage und Verkehrslage:

Am Mühlengraben nordwestlich Caldern gelegen.

Ersterwähnung:

1527

Siedlungsentwicklung:

Der Brückerhof ist als Restbestandteil der Wüstung Nonnenhausen anzusehen.

Historische Namensformen:

Burgen und Befestigungen:

  • Der Brückerhof ist als Restbestandteil der Wüstung Nonnenhausen anzusehen.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3475800, 5634860
UTM: 32 U 475735 5633046
WGS84: 50.84860592° N, 8.65532002° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53401202002

Einwohnerstatistik:

  • 1577: 1 Hausgesessene .
  • 1885: 1 Wohnhaus mit 14 Bewohnern.
Verfassung

Altkreis:

Marburg

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1200/1220 ist Stift Wetter mit einem Mannlehen von 1 Hufe in Nonnenhausen begütert. Im 15. Jahrhundert ist der Stiftshof zu Landsiedelrecht verliehen; nachweisbar seit 1527 trägt er den Namen Neubrücke, später Brückerhof. Noch 1577 im Stiftsbesitz.
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1600 und später nach Caldern eingepfarrt.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Brückerhof, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9008> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde