Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neuhof

Hof; Siedlung · 162 m über NN
Gemarkung Götzenhain, Gemeinde Dreieich, Landkreis Offenbach 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Hof; Siedlung

Lagebezug:

5 km nordöstlich von Langen

Siedlungsentwicklung:

Als herrschaftlich isenburgisches Gut um 1500 am Weiher des Königsbaches gegründet. Selbständige Gemarkung bis 1954, als es der Gemeinde Götzenhain eingegliedert wurde.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3480749, 5542236
UTM: 32 U 480682 5540459
WGS84: 50.0161294° N, 8.730354109° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43800203004

Einwohnerstatistik:

  • 1927: 39 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstentum Isenburg-Birstein, Anteil an der oberen Grafschaft Isenburg, Oberamt Offenbach, Amt Dreieich
  • 1816: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Starkenburg, Oberamt Offenbach, Amt Dreieich (zur Standesherrschaft Isenburg gehörig)

Altkreis:

Offenbach

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Im 16. Jahrhundert in isenburgischem Besitz. Um 1750 Wohnsitz des isenburgischen Rats Friedrich Carl von Buri. Bis 1932 in Besitz der Isenburger.
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1715 wird die Pfarrei Tiergarten mit Neuhof, die spätere Pfarrei Philippseich, gegründet

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Neuhof, Landkreis Offenbach“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/14146> (Stand: 15.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde