Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Ilbeshausen-Hochwaldhausen

Ortsteil · 429 m über NN
Gemarkung Ilbeshausen, Gemeinde Grebenhain, Vogelsbergkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

15 km südlich von Lauterbach

Lage und Verkehrslage:

Bahnhof der Eisenbahnlinie Glauburg/Stockheim – Lauterbach ("Oberwaldbahn") (Inbetriebnahme der Strecke 1.11.1901).

Ersterwähnung:

1012

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3523098, 5598357
UTM: 32 U 523014 5596557
WGS84: 50.52051863° N, 9.324646832° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

535007080

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 5766, davon 1495 Acker, 2213 Wiesen, 1569 Wald
  • 1961 (ha): 1443, davon 522 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1939: 806 Einwohner
  • 1961: 989 Einwohner
  • 1970: 937 Einwohner

Diagramme:

Ilbeshausen-Hochwaldhausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Anteil am Fürstentum Oberhessen, Amt Nidda und Lißberg, Gericht Crainfeld
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Nidda
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Herbstein
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Herbstein
  • 1825: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Lauterbach (verlegt aus Herbstein) (Umbenennung)
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Alsfeld
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Lauterbach
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Lauterbach
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Lauterbach
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Lauterbach
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Vogelsbergkreis

Altkreis:

Lauterbach

Gericht:

  • 1821: Landgericht Altenschlirf
  • 1853: Landgericht Herbstein
  • 1879: Amtsgericht Herbstein
  • 1968: Amtsgericht Lauterbach

Gemeindeentwicklung:

Der zu Ilbeshausen gehörige Wohnplatz Hochwaldhausen wurde in den 1930er Jahren angelegt.

Am 31.12.1971 wurde Ilbeshauen im Zuge der hessischen Gebietsreform der neu gebildeten Gemeinde Grebenhain eingegliedert, seit dem 7.4.1972 unter der Ortsteilbezeichnung Ilbeshausen-Hochwaldhausen

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

bis 1728 zum Kirchspiel von Crainfeld.

Bekenntniswechsel:

Da bis 1728 Filial von Crainfeld, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Crainfelder Pfarrer Andreas Nerzig ab 1527.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Ilbeshausen-Hochwaldhausen, Vogelsbergkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9832> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde