Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Groß-Felda

Ortsteil · 318 m über NN
Gemeinde Feldatal, Vogelsbergkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

13,5 km südwestlich von Alsfeld

Lage und Verkehrslage:

An der Felda gelegen

Ersterwähnung:

1190

Weitere Namen:

  • Großfelda

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3512152, 5612865
UTM: 32 U 512073 5611060
WGS84: 50.65126745° N, 9.170774094° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

535003020

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 4801, davon 2276 Acker, 1189 Wiesen, 1158 Wald
  • 1961 (Hektar): 1076, davon 249 Wald (= 23.14 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1961: 955, davon 855 evangelisch (= 89.53 %), 72 katholisch (= 7.54 %)
  • 1970: 936 Einwohner

Diagramme:

Groß-Felda: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1337: tzu velle
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Amt Ulrichstein, Gericht Felda (zum Umfang des Gerichts s. Mittelpunktfunktion)
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Oberamt Alsfeld, Amt Ulrichstein
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Ulrichstein
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Romrod
  • 1829: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Alsfeld (verlegt aus Romrod) (Umbenennung)
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Alsfeld
  • 1838: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Grünberg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Alsfeld
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Alsfeld
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Alsfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Alsfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Alsfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Vogelsbergkreis

Altkreis:

Alsfeld

Gericht:

  • 1821: Landgericht Alsfeld,
  • 1838: Landgericht Ulrichstein,
  • 1879: Amtsgericht Ulrichstein,
  • 1968: Amtsgericht Alsfeld.

Gemeindeentwicklung:

Am 1.4.1954 Wohnplatz Klein-Felda (108 Einw.) zur Gemeinde Zeilbach.

Am 31.12.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform der neu gebildeten Gemeinde Feldatal eingegliedert.

Besitz

Ortsadel:

1233: Cunradus de vello (Staatsarchiv Urkunden Provinz Oberhessen, Großen-Buseck).

Kirche und Religion

Ortskirchen:

Patronat:

Seit der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts übt der Propst des Stiftes St. Johann in Mainz den Patronat aus, 1304 wird er dem Stift geschenkt und inkorporiert. Das Stift ist seitdem Patron.

Kollatur stand den Landgrafen von Hessen zu.

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Franz Rückel 1527-1535(?)

Kirchliche Mittelbehörden:

15. Jahrhundert Erzbistum Mainz, Archidiakonat St. Johann

Wirtschaft

Mittelpunktfunktion:

1787 gehörten zum Gericht Felda die Orte Felda (= Groß- und Kleinfelda), Helpersahin, Kestrich (Freiherr Schenk zu Schweinsberg), Köddingen, Meiches, Stumpertenrod und Windhausen sowie die Wüstung Eckmannshain und Sickendorf.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Groß-Felda, Vogelsbergkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9773> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde