Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5219 Amöneburg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 71. Amöneburg

Wenigenburg

Burg · 317 m über NN
Gemarkung Amöneburg, Gemeinde Amöneburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

ca. 3 km südlich Kirchhain

Lage und Verkehrslage:

Reste einer zweigliedrigen, langgestreckten Befestigungsanlage auf der schmalen, dem größeren Burgberg der Amöneburg südlich vorgelagerten Bergzunge; durch einen tieferliegenden Sattel mit jenem verbunden

Ersterwähnung:

um 1248

Historische Namensformen:

  • parvum castrum (um 1248) [Erhard, Heberolle S. 47]
  • parvus mons Ameneburg (1267)
  • minor mons Ameneborch (1315)
  • minor castrum (1308)
  • Wenigeburg (1330)
  • mons castri dicti der Wenigeberg (1338)
  • hus, daz man nennit die wenigenburg (1343)
  • Wenigenburg (1428)
  • Winneburg (1708/10)

Bezeichnung der Siedlung:

  • castrum um 1248; hus, steynen kemmenaden 1343, sloß 1428

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3494478, 5628533
UTM: 32 U 494406 5626721
WGS84: 50.792212° N, 8.920631184° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53400101023

Verfassung

Altkreis:

Marburg

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Wenigenburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9391> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde