Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5120 Neustadt
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 62. Neustadt

Nellenburg

Burg · 345 m über NN
Gemarkung Neustadt, Gemeinde Neustadt (Hessen), Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

13 km nordöstlich von Kirchhain

Lage und Verkehrslage:

Auf einer kleinen bewaldeten Basaltkuppe am Nord-Rand der Gleimenhainer Höhe die Reste einer Befestigungsanlage mit Graben- und Wallsystem.

Ersterwähnung:

1271

Siedlungsentwicklung:

Bei der Nellenburg handelt es sich um eine Doppelrechteckanlage (Gesamtumfang 23 m x 20 m) mit oval umlaufendem Trockengraben und Außenwall sowie einem vorgelagerten Abschnittsgraben an der Angriffsseite im Osten. Die nördliche Rechteckanlage weist etwa 2,60 m starke Außenmauern auf und nimmt eine Fläche von ca. 10 m x 20 m ein. Nach Süden schließt sich der etwas tiefer gelegene Burgkomplex mit schwächerer Außenmauer an. An seiner Südwest-Ecke besteht eine rundliche Ausbuchtung, die vermutlich in einen Zusammenhang mit einem Turm gebracht werden kann.

Die Zeitstellung der Anlage ist bis heute unbestimmt geblieben. Möglicherweise wurde die Burg aber 1462 von landgräflichen Truppen bei der Eroberung Neustadts erstürmt. Für 1462 sind zudem Baumaßnahmen überliefert und auch im Jahr 1529 scheint die Anlage noch bewohnt gewesen zu sein.

Die Nellenburg scheint nach dem Jahr 1535 nicht mehr bewohnt gewesen und wüst gefallen zu sein.

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • Schloß 1468 (KNETSCH, Hessische Chronik 1 [1912] , S. 313; Haus 1535 (ebd.)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3508350, 5633600
UTM: 32 U 508272 5631786
WGS84: 50.83772731° N, 9.11748225° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53401603009

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1294 und später: Zubehör des mainzisch Amtes Neustadt.

Altkreis:

Marburg

Herrschaft:

1271 urkunden Graf Ludwig von Ziegenhain und seine Frau Sophie auf der Nellenburg.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1271 im Besitz der Grafen von Ziegenhain; 1294 vermutlich mit Neustadt an das Erzstift Mainz verkauft.
  • 1431 und 1492 besitzt das Erzstift nur noch einen Teil der Burg neben ungen. Ganerben.
  • 1502 verkauft Johann von Wahlen die Nellenburg an Johann Steuber, dessen Erben sie 1535 an die von Dörnberg verkaufen
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Nellenburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9241> (Stand: 13.6.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde