Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5218 Niederwalgern
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 70. Niederweimar

Capelle, Hof

Gehöftgruppe · 271 m über NN
Gemarkung Beltershausen, Gemeinde Ebsdorfergrund, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe

Lagebezug:

5 km südlich Marburg

Lage und Verkehrslage:

Gehöftgruppe am Ostrand der Lahnberge an der Straße Beltershausen bzw. Moischt-Marburg mit Abzweig nach Cappel. Nördlich von Hof Capelle führte die alte Köln-Leipziger Messestraße vorbei in Richtung Schröck.

Ersterwähnung:

1248

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • 1577 und 1630: (dienstfreie) Höfe. 1813: Weiler.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3486220, 5626020
UTM: 32 U 486151 5624210
WGS84: 50.76948422° N, 8.803608956° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53400801001

Einwohnerstatistik:

  • 1577: 2 Hausgesessene.
  • 1630: 2 Hofmänner.
  • 1747: 3 Haushalte.
  • 1885: 3 Wohnhaus mit 23 Einwohnern.
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

Altkreis:

Marburg

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Vor 1358-1809: Deutsch-Ordens-Besitz; um 1525: Teilung des Hofes in zwei Teile.
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1250: provisor kapelle, qua recubat magister Cunradus predicator (Wyss, Urkundenbuch der Deutschordens-Ballei 1 Nr. 96).
  • 1322: capella s. Marie virginis.
  • Sühnekapelle, die der Deutsche Orden Marburg an jener Stelle errichtete, wo Konrad von Marburg 1233 ermordet worden war. Wohl kaum Grablege Konrads, da dieser in der Kapelle des Franziskushospitals neben der hl. Elisabeth beigesetzt worden ist (Braun S. 349).
  • Die Kapelle war Deutsche Orden-Besitz; 1868 abgetragen.

Kirchliche Mittelbehörden:

15. Jahrhundert: Sendbezirk Ebsdorf.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Capelle, Hof, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9021> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde