Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4925 Sontra
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Burg Welda

Burg · 329 m über NN
Gemarkung Sontra, Gemeinde Sontra, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

16,5 km südwestlich von Eschwege

Lage und Verkehrslage:

Etwa 2 km südöstlich von Sontra befand sich in einem Seitental das vor einigen Jahren abgebrochene Hofgut Welda (s. d.). Oberhalb davon lag eine kleine Burg, die ebenfalls verschwunden ist. Vermutlich erhob sie sich auf einem leichten, nach Norden zeigenden Sporn über einer Wegegabelung. Eine Senke im Gelände ist vielleicht der Rest eines Halsgrabens.

Siedlungsentwicklung:

Es ist nicht bekannt, wann die Burg vermutlich von der niederadligen Familie von Welda erbaut wurde, genauso wenig, wann und wie sie zerstört wurde oder verfiel.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3566600, 5658100
UTM: 32 U 566499 5656276
WGS84: 51.05416157° N, 9.94880984° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63601109006

Verfassung

Altkreis:

Rotenburg

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Nachdem die Familie von Welda 1477 ausstarb, kam der Besitz an die von Biedenfeld.

Ortsadel:

Familie von Welda (1477 ausgestorben).

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg Welda, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/7228> (Stand: 31.1.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde