Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4826 Eschwege
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 35. Eschwege

Weitere Informationen

Vogelsburg

Domäne · 225 m über NN
Gemarkung Eschwege, Gemeinde Eschwege, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Domäne

Lagebezug:

3,5 km südwestlich der Stadtmitte von Eschwege gelegen

Ersterwähnung:

1471

Historische Namensformen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3571847, 5670251
UTM: 32 U 571744 5668422
WGS84: 51.16273453° N, 10.02604825° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63600303004

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Bischhausen
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Bischhausen
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Eschwege, Kanton Reichensachsen
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Bischhausen (zu Reichensachsen gehörig)

Altkreis:

Eschwege

Gericht:

  • 1821: Kurfürstliches Justizamt Eschwege II
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Hessisches Lehen der von Boyneburg (Lehenrev. seit 1471).
  • Hessen erkaufte 1650 einen Teil und 1803 noch den Rest (GR Bischhausen und v. Bömmelburg).
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Vogelsburg, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/7165> (Stand: 23.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde