Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4725 Bad Sooden-Allendorf
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 25. Allendorf

Schnepfenburg

Burg · 296 m über NN
Gemarkung Albungen, Gemeinde Eschwege, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

7,5 km nordwestlich von Eschwege

Ersterwähnung:

1200

Letzterwähnung:

1400

Siedlungsentwicklung:

Entstehungszeit und Erbauer der Burg sind ebenso unbekannt wie ihr Schicksal in Zerstörung, Aufgabe oder Verfall. Sie hat gemäß Keramikfunden wohl vom 12. bis 14. Jahrhundert bestanden. Dabei war sie größer als die Burg Bilstein, die nur wenige hundert Meter südwestlich liegt. Die Schnepfenburg war vielleicht von einem Zweig der Grafen von Bilstein bewohnt.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3568160, 5677740
UTM: 32 U 568059 5675908
WGS84: 51.23049143° N, 9.974768319° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63600301010

Verfassung

Altkreis:

Eschwege

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Schnepfenburg, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6900> (Stand: 31.1.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde