Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4726 Grebendorf
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Schloss Rothestein

Burg; Schloss · 287 m über NN
Gemarkung Bad Sooden-Allendorf, Gemeinde Bad Sooden-Allendorf, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg; Schloss

Lagebezug:

8 km nördlich von Eschwege

Lage und Verkehrslage:

150 m über der Werra auf einem zwischen Werra und Hainbach von Südosten nach Nordwesten sich erstreckenden Rücken.

Ersterwähnung:

1357

Historische Namensformen:

  • Rodensteyn, und di berg den (1357) [StA Marburg Urkunde von Netra]
  • Rodenstein, vor dem (1540)
  • Rottenstein, under dem (1559)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3571057, 5680867
UTM: 32 U 570955 5679034
WGS84: 51.25824114° N, 10.01685689° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63600102013

Verfassung

Altkreis:

Witzenhausen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1357; Die Gebrüder Eselskopf verkaufen den von Netra den Berg Rothestein. 1891: Schloß erbaut durch Kammerherrn Freiherr von und zu Gilsa. 1897: an Freiherr von Knoep. Jetzt: Eigentum der Freiherr von Lüninck
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1925: eingepfarrt nach Allendorf.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Schloss Rothestein, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6798> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde