Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5424 Fulda
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 87. Fulda

Petersberg

Ortsteil · 397 m über NN
Gemeinde Petersberg, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gemeinde; Kloster; Sonstiges

Lage und Verkehrslage:

Östlich oberhalb von Fulda auf dem namensgebenden Berg um das ehemalige Kloster (hier lokalisiert). Noch bis 1829 hieß das Dorf Brauhaus, seitdem jedoch Petersberg (nach der Klosterpropstei)

Ersterwähnung:

1212

Historische Namensformen:

  • Hausberg (1212)
  • Brauhaus
  • Hugesberg
  • Ugesberg

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3550393, 5603102
UTM: 32 U 550298 5601300
WGS84: 50.56146006° N, 9.710143132° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

631020060

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 552, davon 401 Acker (= 72.64 %), 84 Wiesen (= 15.22 %), 20 Holzungen (= 3.62 %)
  • 1961 (Hektar): 551, davon 27 Wald (= 4.90 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1812: 54 Feuerstellen mit 380 Seelen
  • 1885: 919, davon 6 evangelisch (= 0.65 %), 912 katholisch (= 99.24 %), 1 Juden (= 0.11 %)
  • 1961: 4885, davon 798 evangelisch (= 16.34 %), 4044 katholisch (= 82.78 %)
  • 1970: 6727

Diagramme:

Petersberg: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • (H)ugesberg ist der alte Name der Propstei Petersberg
  • 1787: Fürstabtei Fulda, Centoberamt Fulda (Propstei Petersberg)
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Oberamt Fulda
  • 1806-1810: Kaiserreich Frankreich, Fürstentum Fulda (Militärverwaltung)
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Fulda, Land-Distriktmairie Fulda
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Landamt Fulda
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Fulda
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Fulda
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda

Altkreis:

Fulda

Gericht:

  • 1822: Landgericht Fulda
  • 1850: Justizamt Fulda III
  • 1867: Amtsgericht Fulda

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform durch Eingliederung die Neubildung der Gemeinde Petersberg. Zur deren Entwicklung s. Petersberg, Gemeinde. Sitz der Gemeindeverwaltung ist Petersberg.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Propstei Petersberg als Tochterkloster der Reichsabtei Fulda
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Vgl. Pfarrzugehörigkeit

Patrozinien:

  • Petrus (791)

Pfarrzugehörigkeit:

Ursprünglich zur Großpfarrei Margretenhaun gehörtig. Spätestens seit dem 13. Jahrhundert übte das Kloster Petersberg, das innerhalb der Pfarrei Margretenhaun lag und dessen Propst hier Kollator war, in den umliegenden Ortscahften die Seelsorge aus. Die Mönche wiesen 1298 die rechtmäßigen Ansprüche des Plebans von Margretenhaun zurück, indem sie mit einer gefälschten Urkunde die Errichtung der Pfarrei Petersberg durch Hrabanus Maurus zu beweisen versuchten und die Pfarrei genau umschrieben. Das Visitationsprotokoll von 1594 nennt die Pfarrei mit den Ortschaften Petersberg, Almendorf und Leuters.

Patronat:

Propst von Petersberg

Klöster:

Bekenntniswechsel:

Der Ort blieb katholisch, 1954 eigene evangelische Gemeinde

Kirchliche Mittelbehörden:

In der Würzburger Diözesanmatrikel nicht erwähnt, weil sie an der Exemtion des Fuldaer Stifts teilnahm.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Petersberg, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6658> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde