Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Gutsbezirk Kaufunger Wald

510 m über NN
Gemeinde Gutsbezirk Kaufunger Wald, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Sonstiges

Lagebezug:

9 km südwestlich von Witzenhausen

Lage und Verkehrslage:

Auf rund 10 km Länge und 10 km Breite zwischen Oberkaufungen bzw. Nieste und Großalmerode (hier mittig lokalisiert).

Siedlungsentwicklung:

Der Gutsbezirk Kaufunger Wald bestand früher auf hessischem Gebiet aus einem westlichen Anteil im Altkreis Kassel (Gutsbezirk Kaufunger Wald (Anteil Kassel)) und einem östlichen Anteil im Altkreis Witzenhausen (Gutsbezirk Kaufunger Wald (Anteil Witzenhausen)).

Ortsteile:

Burgen und Befestigungen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3552534, 5685654
UTM: 32 U 552439 5683819
WGS84: 51.30327127° N, 9.752240238° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

636200000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Werra-Meißner-Kreis

Altkreis:

Witzenhausen; Kassel

Gemeindeentwicklung:

Am 01.08.1972 wechselte auch der Kasseler Anteil in den Altkreis Witzenhausen, so dass der gesamte Gutsbezirk später im Werra-Meißner-Kreis aufging.

Zitierweise
„Gutsbezirk Kaufunger Wald, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5872> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde