Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4926 Herleshausen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 46. Netra

Weitere Informationen

Breitzbach

Ortsteil · 240 m über NN
Gemeinde Herleshausen, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

18 km südsüdöstlich von Eschwege gelegen

Ersterwähnung:

1545

Historische Namensformen:

  • Breitsbach (1545 ff.)
  • Breitsbich (1646)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

  • Berlitzgrube

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3576995, 5654743
UTM: 32 U 576890 5652920
WGS84: 51.02269286° N, 10.09632633° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

636005030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 301, davon 209 Acker (= 69.44 %), 33 Wiesen (= 10.96 %), 44 Holzungen (= 14.62 %)
  • 1961 (Hektar): 418, davon 167 Wald (= 39.95 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Breitzbach: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Amt Sontra
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Sontra
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Sontra
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Eschwege, Kanton Netra
  • 1814-1818: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Sontra
  • 1818-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Netra
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Eschwege
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Eschwege
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Eschwege
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Eschwege
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Eschwege
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Eschwege
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Werra-Meißner-Kreis

Altkreis:

Eschwege

Gericht:

  • Adliges Gericht Brandenfels
  • vor 1822: Amt Netra
  • 1822: Justizamt Netra
  • 1867: Amtsgericht Netra
  • 1879: Amtsgericht Netra
  • 1932: Amtsgericht Sontra

Gemeindeentwicklung:

Am 1.12.1970 im Zuge der hessischen Gebietsreform mit anderen Gemeinden zur Gemeinde Herleshausen zusammengeschlossen, deren Ortsteil Breitzbach seitdem ist.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 'Breitsbach' war 1545 und die folgende Zeit hessisch-sächsisches Lehen der Treusch von Buttlar ('Breitsbich' im Lehenbrief von 1646 im UA Treusch von Buttlar). Das Dorf blieb bis 1824 im Besitz der Familie.
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Breitzbach stellte noch 1747 eine Mutterkirche dar, deren Patronat den Treusch von Buttlar zustand.

Gemäß Hochhuths 'Statistik der evangelischen Kirche im Regierungsbezirk Cassel' (1872) war es ursprünglich ein Filial von Lüderbach, wurde aber 1609 davon getrennt und mit Willershausen vereinigt (S. 317).

1872 war es dann jedenfalls Filial von Willershausen.

Patronat:

Treusch von Buttlar (1747)

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Kirchliche Mittelbehörden:

Archidiakonat Dorla

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Breitzbach, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5451> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde