Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4719 Korbach
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Ittertal

Gemeinde Vöhl, Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Lagebezug:

5,5 km südöstlich von Korbach (hier lokalisiert am Sitz der Gemeindeverwaltung in Thalitter)

Lage und Verkehrslage:

Im Tal der Itter, eines Nebenflusses der Eder.

Ortsform:

aufgegangene Großgemeinde

Ersterwähnung:

1971

Letzterwähnung:

1974

Historische Namensformen:

  • Ittertal (1971) [neuer Gemeindename]

Ortsteile:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3492834, 5676005
UTM: 32 U 492763 5674175
WGS84: 51.21891526° N, 8.896373861° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63501914007

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Frankenberg
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Waldeck-Frankenberg

Altkreis:

Frankenberg

Gemeindeentwicklung:

Am 1.2.1971 schlossen sich die Gemeinden Dorfitter, Herzhausen und Thalitter zur Großgemeinde Ittertal zusammen.

Zum 1.1.1974 wurden die (Groß-)Gemeinden Vöhl, Ittertal und Hessenstein zur Großgemeinde Vöhl vereinigt.

Zitierweise
„Ittertal, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/15022> (Stand: 1.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde