Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4918 Frankenberg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Nenchersdorf

Wüstung · 371 m über NN
Gemarkung Hommershausen, Gemeinde Frankenberg (Eder), Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

4,5 km nordwestlich von Frankenberg

Lage und Verkehrslage:

Genaue Lage unbekannt; südlich von Hommershausen vermutet; Flurbezeichnungen An der Nienze, Nienze-Acker, Nienze-Triesch

Ersterwähnung:

1254

Siedlungsentwicklung:

Der Ort war schon 1254 wüst.

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa (1254)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3483301, 5661877
WGS84: 51.09172198° N, 8.76059546° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63501106005

Verfassung

Altkreis:

Frankenberg

Gericht:

  • Ursprünglich wohl Gericht Röddenau
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1254 verkaufen Propst Heinrich und die Priorin des Klosters Weißenstein dem Kloster Georgenberg einen Hufe einer Wüstung bei Röddenau im Dorf Nenchersdorf. 1325 erwirbt das Kloster auch die dortigen Güter des Hermann von Schartenberg. 1336 kommen weitere Güter hinzu.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Nenchersdorf, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/1343> (Stand: 19.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde