Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4618 Adorf
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Giffelde

Wüstung · 384 m über NN
Gemarkung Stormbruch, Gemeinde Diemelsee, Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

14,5 km nordwestlich von Korbach

Lage und Verkehrslage:

2 km nordöstlich von Stormbruch; Flurbezeichnung Im Giffelde

Historische Namensformen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3480268, 5691924
UTM: 32 U 480333 5690021
WGS84: 51.36111589° N, 8.717522161° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63500710004

Verfassung

Altkreis:

Waldeck

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Nach dem Landregister von 1537 haben die Grafen von Waldeck Einkünfte aus einem Hof in Giffelde.
  • 1573 werden Johannn Spratte und seiner Ehefrau Rachel in Heringhausen mit dem gräflichen Hof zu Giffelde belehnt (HStAM Bestand 115/04 Nr. Heringhausen 41).

Zehntverhältnisse:

Dietrich von Harhausen verkauft 1517 an Hermann Schmidt zu Stormbruch seinen Hof daselbst und den Zehnten zu Giffelde für 80 rheinische Goldgulden unter dem Vorbehalt des Wiederkaufes.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Giffelde, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/1816> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde