Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Haine

Ortsteil · 300 m über NN
Gemeinde Allendorf (Eder), Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

6 km südwestlich Frankenberg (Eder)

Lage und Verkehrslage:

Straßendorf mit einfachem Grundriß nördlich der Eder zwischen Allendorf (Eder) und Röddenau an einer Zubringerstraße zur B 253. Kirche in zentraler Lage.

Ersterwähnung:

850

Siedlungsentwicklung:

Der Ort scheint nach seinen frühen Erwähnungen bereits im 13. Jahrhundert wüst gefallen zu sein und wurde erst um 1500 wieder besiedelt.

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • Dorf (1577)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Umlegung der Flur:

1913

Älteste Gemarkungskarte:

1872

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3480504, 5656281
UTM: 32 U 480438 5654459
WGS84: 51.04133516° N, 8.720964765° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

635001030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 415, davon 203 Acker (= 48.92 %), 95 Wiesen (= 22.89 %), 30 Holzungen (= 7.23 %)
  • 1961 (Hektar): 402, davon 40 Wald (= 9.95 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1577: 27 Hausgesesse
  • 1747: 74 Haushaltungen
  • 1885: 371, davon 371 evangelisch (= 100.00 %), 0 katholisch
  • 1961: 503, davon 465 evangelisch (= 92.45 %), 31 katholisch (= 6.16 %)

Diagramme:

Haine: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 850: in provincia quam Hessi inhabitant
  • 1107: Grafschaft des Grafen Thiemo (in comitatu Diemonis comitis)
  • 1556: Landgrafschaft Hessen, Amt Wolkersdorf
  • 1567-1604: Landgrafschaft Hessen-Marburg, Amt Wolkersdorf
  • 1604: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Amt Frankenberg
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Oberhessen, Amt Frankenberg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Oberhessen, Amt Frankenberg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Werradépartement, Distrikt Marburg, Kanton Frankenberg
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Oberhessen, Amt Frankenberg
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Frankenberg
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Marburg
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Frankenberg
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Frankenberg
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Frankenberg
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Frankenberg
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Waldeck-Frankenberg

Altkreis:

Frankenberg

Gericht:

  • 1571: Gericht Röddenau
  • 1821: Justizamt Frankenberg
  • 1867: Amtsgericht Frankenberg

Gemeindeentwicklung:

Am 01.07.1971 als Ortsteil in die Gemeinde Allendorf (Eder) eingemeindet. Sitz der Gemeindeverwaltung ist Allendorf (Eder).

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 850 übertrug Gozmar dem Kloster Fulda seinen Besitz in Haine - 1107 schenkt der Edelfreie Kunimund seine Güter in H. dem Kloster Hersfeld.
  • 1491 beurkunden Vertreter des Johanniterhauses Wiesenfeld, dass sie die Hälfte einer Wiese zu Haine oberhalb Röddenau, die Auwiese genannt, mit allem Zubehör, nämlich dem Hertzpechilgen, der Rynhegke oberhalb der Höfe und dem Hellewieschen, deren andere Hälfte Hans von Allendorf von ihnen gegen Zins besitzt, dem Scheffer Henn, Scheyten Stiefsohn, und seiner Ehefrau Jutta auf Lebenszeit für eine zum Bau des Hauses verwendete Geldsumme verkauft haben. 1527 sind im Einkünfteverzeichnis des Johanniterhauses Pachteinnahmen genannt.
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1671 Kapelle, an dieser Stelle eine giebelständige Fachwerkkirche 1711 errichtet

Pfarrzugehörigkeit:

Nach der Reformation (noch 1577) nach Röddenau eingepfarrt, 1747 und später Filial davon.

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Landgrafschaft Hessen ab 1526.

Kirchliche Mittelbehörden:

15. Jahrhundert: Dekanat Battenfeld

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Haine, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/1161> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde