Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Osterfeld

Ortsteil · 380 m über NN
Gemarkung Allendorf (Eder), Gemeinde Allendorf (Eder), Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Siedlung

Lagebezug:

10,5 km westlich Frankenberg (Eder)

Lage und Verkehrslage:

3,5 km nordwestlich von Allendorf (Eder) in einem zum Linspherbach führenden Bachtal gelegene Siedlung mit einfachem langgestrecktem Grundriss. Westlich über eine Verbindungsstraße erreichbar verläuft die Bundesstraße 236

Siedlungsentwicklung:

Im Jahre 1774 erhielten Kolonisten aus Allendorf (Eder) die Erlaubnis zum Siedeln in Osterfeld. Im Amtlichen Verzeichnis der Gemeinden in Hessen von 1961 ist Osterfeld als Siedlung aufgenommen.

Bezeichnung der Siedlung:

  • Kolonie

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3475529, 5658383
UTM: 32 U 475465 5656560
WGS84: 51.06003882° N, 8.64988923° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63500101005

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 5 Wohnhäuser mit 30 Bewohnern
  • 1895: 6 Häuser mit 32 Bewohnern
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Amt Battenberg
  • 1854: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Biedenkopf (zu Allendorf bei Battenberg gehörig)

Altkreis:

Frankenberg

Gemeindeentwicklung:

1999 erhält die Wohnsiedlung Osterfeld den Status eines Ortsteils der Gemeinde Allendorf (Eder) .

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Filial von Battenfeld

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Osterfeld, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/1359> (Stand: 12.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde