Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5121 Schrecksbach
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Willingshausen, Gemeinde

Gemeinde
Gemeinde Willingshausen, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Lagebezug:

7 km südwestlich von Ziegenhain

Ortsteile:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3513976, 5635048
UTM: 32 U 513896 5633234
WGS84: 50.85063543° N, 9.197403957° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

634026000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Ziegenhain
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Schwalm-Eder-Kreis

Altkreis:

Ziegenhain

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 schloss sich Willingshausen im Zuge der hessischen Gebietsreform zunächst mit den Gemeinden Merzhausen und Zella (seit dem 31.12.1971 mit dem eingegliederten Gungelshausen) zur neu gegründeten (Groß-)Gemeinde Antrefftal zusammen, wo es einen Ortsteil darstellte. Die Gemeinde Antrefftal existierte nicht lange und vereinigte sich am 1.1.1974 mit den Gemeinden Leimbach, Loshausen, Ransbach, Steina und Wasenberg zur neuen (Groß-)Gemeinde Willingshausen, wohin die Ortsteile von Antrefftal als eigenständige Ortsteile übernommen wurden. Obwohl Willingshausen den Namen der Gemeinde stellt, befindet sich die Gemeindeverwaltung inzwischen im Ortsteil Wasenberg.

Zitierweise
„Willingshausen, Gemeinde, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/15424> (Stand: 4.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde