Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5121 Schrecksbach
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Langensteinscher Burgsitz Schrecksbach

Burg; Sonstiges · 238 m über NN
Gemarkung Schrecksbach, Gemeinde Schrecksbach, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg; Sonstiges

Lagebezug:

In Schreckensbach gelegen (Immichenhainer Strasse 5).

Lage und Verkehrslage:

Der von Langenstein`sche Burgsitz (sogenannte Altes Schloss), vielleicht anstelle eines älteren Burgsitzes auf der Schrecksbacher Kuppe (Flurname Gontzenburg 1,2 km östlich von Schrecksbach) errichtet, gelangte nach dem Aussterben der von Langenstein an den landgräflichen Hofmeister Ludwig von Harstall, um 1715 dann an die von Haxthausen.Nach dem Tod Elisabeths von Wrede, geborene von Haxthausen, wurde der Burgsitz von dem landgräflichen Oberamtmann von Schreyvogel erworben.Dazu gehörten 1750 ca. 150 Kasseler Acker Land, ca. 50 Acker Wiesen, 17 Acker Garten und 211 Acker Waldung sowie die Losenmühle. 1813 wurde der Gutskomplex von den von Marschall gekauft.1861 Aufteilung des Gutes und Verkauf an privat.

Weitere Namen:

  • Altes Schloss
  • Burghaus

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3520301, 5633207
UTM: 32 U 520219 5631393
WGS84: 50.83389968° N, 9.28711606° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63402104015

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Langensteinscher Burgsitz Schrecksbach, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/7633> (Stand: 22.1.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde