Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5121 Schrecksbach
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 63. Schrecksbach

Trockenbach

Gehöftgruppe · 240 m über NN
Gemarkung Röllshausen, Gemeinde Schrecksbach, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe

Lagebezug:

2,5 km südwestlich von Neukirchen.

Lage und Verkehrslage:

1,4 km östlich von Röllshausen. Kleine Gehöftgruppe im Wiesengrund eines tief eingeschnittenen Seitentals der Schwalmniederung unterhalb des Basaltkegels von Schönberg.

Straße Röllshausen - Schönberg - Nausis (Neukirchen).

Ersterwähnung:

1269/1708

Siedlungsentwicklung:

Die von einer zweifelhaften Ersterwähnung abgesehen erst im 18. Jahrhundert unter diesem Namen bekannte Hofsiedlung am gleichnamigen Bachlauf steht in keinem erkennbaren siedlungsmäßigen Zusammenhang mit dem 1269 genannen Okinbach, wobei dieser Name möglicherweise auch nur als Flur- oder Gewässername diente.

Historische Namensformen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3521311, 5635462
UTM: 32 U 521228 5633648
WGS84: 50.85413375° N, 9.301583567° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63402102005

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 11 Häuser mit 38 Bewohnern.
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1975: Schwalm-Eder-Kreis

Altkreis:

Ziegenhain

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1269 vertauscht der Ritter Gerlach von Ruhlkirchen Kloster Haina sämtliche Güter in Okinbach bei der Kirche zu Schönberg mit allem Zubehör.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Trockenbach, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4770> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde