Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4922 Homberg (Efze)
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Oberdagobertshausen

Wüstung · 392 m über NN
Gemarkung Dagobertshausen; Ostheim, Gemeinde Malsfeld, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

Rund 7 km südwestlich von Melsungen.

Lage und Verkehrslage:

Eine Viertelstunde von Dagobertshausen und Ostheim am Abhang des Hügel(s)kopfs (früher Heidelbergskopf). Am Heydelberge fanden sich um 1725 noch Mauerreste, die auf Oberdagobertshausen gedeutet wurden (bei den auf Landgraf Karls Befehl eingesandten Ortsbeschreibungen). Hier kann vorerst nur die 1 km südwestlich von Dagobertshausen in der Ostheimer Gemarkung gelegene Erhebung als ungefährer Anhaltspunkt lokalisiert werden.

Historische Namensformen:

  • Ober-Dagobertshausen
  • Dagobertshausen, Ober-

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3534895, 5660158
UTM: 32 U 534807 5658334
WGS84: 51.07545856° N, 9.496849271° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63401302002

Verfassung

Altkreis:

Melsungen

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Oberdagobertshausen, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5045> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde