Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4622 Kassel West
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 15. Wilhelmshöhe

Frommershausen

Stadtteil · 205 m über NN
Gemeinde Vellmar, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gerichtsplatz

Lagebezug:

5 km nordwestlich von Kassel

Ersterwähnung:

1107

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • comicia (um 1200)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3533424, 5692644
UTM: 32 U 533337 5690807
WGS84: 51.36753905° N, 9.478884362° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633026010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 183, davon 156 Acker (= 85.25 %), 11 Wiesen (= 6.01 %), 4 Holzungen (= 2.19 %)
  • 1961 (Hektar): 187, davon 0 Wald

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Frommershausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1107: Grafschaft des Grafen Werner (in comitatu Werneri comitis)
  • 1458/59: Landgrafschaft Hessen, Amt Kassel
  • 1483: Landgrafschaft Hessen, Gericht, später Amt Ahna
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Ober-Vellmar
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1967: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel

Altkreis:

Kassel

Gericht:

  • um 1200 wurde Frommershausen comicia genannt, also Sitz eines Gerichts. G. Landau setzte dieses mit dem späteren Amt Ahna gleich (Landau, Beschreibung des Hessengaues, S. 71). um 1900 war Frommershausen dem Amtsgericht Kassel zugeteilt (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 152).
  • bis 1822: Amt Wilhelmshöhe
  • 1822: Landgericht Kassel
  • 1850: Justizamt Kassel III
  • 1867: Amtsgericht Kassel II
  • 1879: Amtsgericht Kassel

Gemeindeentwicklung:

Am 1.7.1967 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss von Frommershausen und Niedervellmar zur neu gebildeten Gemeinde Vellmar, deren Orts- bzw. seit dem 09.07.1975 Stadtteil Frommershausen wurde.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1107 schenkt der Edelfreie Kunimund seinen Besitz in Frommershausen dem Kloster Hersfeld.
  • Altlandgräflicher Besitz. Drumershusen, wo das Kloster Kappel 1196 begütert war, ist laut H. Reimer wohl Frommershausen (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 152).
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1252: Pleban (UA Haina).

Pfarrzugehörigkeit:

1585: Nach der Reformation war Frommershausen anfangs nach Simershausen und Oberfelmar eingepfarrt.

1747: Filial von Simmershausen.

Seit 1761: Vikariat von Simmershausen.

Seit 1870: Wieder Filial von Obervellmar (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 59).

Patronat:

Das Kirchenpatronat besaß das Kloster Hersfeld, welches noch 1505 dieses Recht ausübte (Urkunden des Pfarrarchivs Fritzlar).

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Nikolaus Volckmann 1547, Diakon der Freiheiter Gemeinde zu Kassel, bis 1526 Karmeliterbruder in Kassel

Kirchliche Mittelbehörden:

Frommershausen stand unter dem Dekanat Kirchditmold (Würdtwein D. 10, 528)

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Frommershausen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2263> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde